Bleach Society RPG
Unser Forum ist Umgezogen!
Bitte meldet euch in unserem neuen Forum unter der url: http://bleach-society.forumieren.com/forum an.

>Klick hier< um zum neuen Forum zu gelangen.



Neuster User: Grimmjow
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Zum tanzenden Schwert
Mi Nov 26, 2014 4:34 pm von Grimmjow

» Nerima - Be my Slave
So Jul 31, 2011 11:41 am von Gast

» Tales of Phantasia - ToP
Mo Jul 25, 2011 6:49 pm von Gast

» Partnerschaftsanfrage - Bloody-Rose
Do Jul 07, 2011 3:50 pm von Gast

» The Journey
Do Jul 07, 2011 3:50 pm von Gast

» Anfrage von Crimson Empire
Mi Jul 06, 2011 9:00 pm von Gast

» Akito Akuma ,Captain der 9. Division [ fertig ]
So Jun 26, 2011 5:47 am von Souta Hakuno

» Es ist endlich so weit!
So Jun 26, 2011 12:47 am von Kunshi Seijin

» Park
Fr Jun 24, 2011 9:11 pm von Sukaienjeru Dorakyura


Teilen | 
 

 Staubwüste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Staubwüste   Mi März 30, 2011 9:11 pm

Die Monotomie in dieser Gegend ist kaum zu bremsen. Meilenweit ist nichts anderes ausser der weiße Sand Hueco Mundos zu sehen. Im Rest der Hollowwelt fand man gelegentlich noch tote Bäume, doch hier nicht. Es war bis auf den Sand, der sich zu Dünen geformt hat, komplett leer.



Amaya, Katsutoshi und Cebarse kamen an diesem trostlosen, leeren Ort an. Katsutoshi flüsterte Amaya zu das sie auf jeden Fall Abstand halten sollte, und sich auf keinen Fall einmischen durfte. Dann sah der Espada zu seiner Gegnerin. " Okay Müll.... Du wartest doch bestimmt schon seit dem Krankenzimmer hierrauf, oder? " meinte der Segunda Espada provozierend. Er legte eine Hand auf den Griff seines Zanpakutos, wartete auf die erste Aktion seiner Gegnerinn. " Sei dir bewusst das ich hier meine Resureccion trainieren will... "


( ab nächstem Post von mir beginnen Trainingsposts )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaya
Nr. 3 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 154
Ort : ~ at Hell ~

BeitragThema: Re: Staubwüste   Mi März 30, 2011 9:16 pm

"Hai, ich werde mich nicht einmischen. Vergiss dein Verprechen nicht." Sie blickte ihn kur streng an. Dann lächelte sie, Amaya drehte sich zu Cebarse "Du musst dir diese Beschimpfungen nicht gefallen lassen, gib dein Bestes. Alles ist erlaubt. Zeig mir wie stark du bist." Sie blickte das Mädchen mit festen Blick an. Dann ging sie 20 Meter von den beiden weg und setzte sich. Von hier aus würde sie den Kampf beobachten.

[out: ihr könnt mich immer unter dem kampf überspringen ich werd dazwischen etwas rumgeistern und mal nen Kommentar abgeben wenn es Amaya danach dürstet ^_^]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cebarse Vencedora
Fracción von Amaya
avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Staubwüste   Mi März 30, 2011 9:42 pm

Der Sand unter Cebarses Füßen gab bei jedem Schritt ein leichtes knirschen von sich als ihr Gewicht ihn zur Seite schob. Die Welt um sie herum war weiß. Nichts erinnerte noch an die Stadt der Hollows die nur noch als leichter Schemen zu erkennen war. Sie sah zwar das der eine Espada mit ihr redete aber sie hörte ihn jetzt schon nicht mehr zu. In ihrem Kopf hingegen spielte eine Melodie. Die Melodie des Todes wie sie, diese selbst nannte. Selbst das was ihre Herrin sagte hörte sie nicht wirklich. Alles um sie herum wurde einfach nur unwichtig. Klein. Unbedeutend. Nur ein Gefühl blieb in ihr zurück während sie langsam ihr Zanpaktou zog. Die Klinge von ihr schien sich wie in Zeitlupe zu bewegen als sie sich erst nach oben richtete und dann langsam nach unten geführt wurde um in den Sand einzutauchen. Die Fraccion schloss die Augen. Der Atem von ihr war ruhig und gleichmäßig doch sah man ihr an das sie eine spezielle Art der Atmung nun verwendete. Als sie die Augen wieder öffnete waren diese ernst. Sie waren nicht mehr kalt und abfällig wie davor. Nein. Diesmal waren es Augen mit den unbedingten Willen zu töten. Nochmals holte sie tief Luft und stieß sie aus. In diesem Moment stürmte sie auch schon nach vorne auf den Espada zu. Mit einen Zug nach oben riss sie das Schwert hinauf. Doch dieses war eigentlich noch zu weit entfernt um den anderen Hollow gefährlich zu werden. Allerdings stob eine Wand aus Sand nach oben die die Sicht versperrte. Keinen Sekundenbruchteil später sah man wie das Schwert von Cebarse von links den Sand vertikal durchtrennte und auf den Hals von Kurogane zuhielt. Nur um im nächsten Moment verschwunden zu sein. Cebarse hatte sich mittels Sonido rechts hinter Kurogane bewegt und führte von dieser Seite ohne zögern der Schlag weiter aus. Dies war zwar noch ein relativ normaler angriff aber allein der Überraschungsmoment und die Finte wahren zwei Dinge die erst mal verdaut werden mussten. Dennoch rechnete sie nicht damit das sie sofort einen Treffer bei ihm landen konnte. Aber immerhin waren die Chancen hiermit etwas höher als bei einen normalen frontal angriff.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Mi März 30, 2011 10:03 pm

Katsutoshi beobachtete Cebarse, als sie zeitlupenähnlich ihr Zanpakuto zog. Auf die Provokationen des Espadas schien sie nicht einzugehen, so als würde die Welt um sie herum nichtmehr existieren. Die Fraccion tauchte ihr Schwert in den Sand ein, schloss die Augen und begann recht ruhig zu atmen. Es schien eine spezielle Atemtechnik zu sein, mehr konnte der Espada jedoch nicht aus der Beobachtung herausfinden. Als Cebarse die Augen wieder öffnete erkannte Katsutoshi nur einen Ausdruck in jenen: Den Willen ihn zu töten. Die Arrancar atmete noch einmal tief ein und aus, stürmte dann auf Katsutoshi zu. Auf etwa halben Weg zu ihm riss sie das Schwert in die Höhe und zog so eine Menge Sand in die Luft. Natürlich erkannte Katsutoshi die Absicht dieser Aktion. So konnte er sie nicht sehen und sie hätte den Überraschungsmoment auf ihrer Seite. Doch die Sicht sollte dem Espada nicht lange wirklich versperrt bleiben, den kurz darauf wurde der Sand von einem vertikalen Schnitt getrennt, der in etwa auf den Hals des Espadas zielte. Katsutoshi machte keinerlei Anstalten den Schlag abzuwehren, als seine Gegnerinn verschwand und genau hinter ihm auftauchte und des Schlag weiterführte. Katsutoshi musste leicht grinsen, denn dieser Kampfstil erinnerte ihn ein wenig an sich selbst. Mithilfe des Sonidos wich der Espada dem Schlag aus, stand dann mit gezogenem Schwert etwa 10 Meter von Cebarse entfernt. An dem Zeigefinger seiner linken Hand bildete sich eine rote Reiatsukugel und nur wenige Sekunden später schoss eine gewaltige rote Reiatsuwelle, welche als Cero bekannt war auf die Fraccion Amayas zu. Doch Katsutoshi wollte das nicht alles sein lassen. Er wollte direkt in die Vollen. " Kaimetsu saseru, Itami. " sprach der Espada, strich über die Klinge seines Zanpakutos, worraufhin ein helles Licht die Umgebung erleuchtete und Katsutoshi versteckte. In ganz Hueco Mundo musste man nun den enormen Anstieg des Reiatsus spüren. Das Leuchten verschwand, und Katsutoshi stand dort in seiner Resureccion. Zwei Schwarze Flügel waren aus seinem Rücken gewachsen und ein Schwanz peitschte durch die Luft. Auch die Aura des Espadas schien nun eine ganz andere zu sein. Das hier war nichts menschenähnliches mehr, das war ein Monster welches darauf aus war zu töten. Doch er musste sich unter Kontrolle halten. Beinahe teuflisch grinste Katsutoshi entfesselte dann eine gewaltige Reiatsuwelle, nur um seine Macht zu demonstrieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cebarse Vencedora
Fracción von Amaya
avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Staubwüste   Mi März 30, 2011 10:37 pm

Wie Cebarse bereits erwartet hatte verschwand der Espada nur Bruchteile bevor die Klinge seinen Hals getroffen hätte. Doch damit nicht genug. Arrogant wie er war stand er direkt in ihrem Sichtfeld vor ihr und sammelte rotglühendes Raitsu in seiner Hand. Noch während die Spiritpartikel sich formierten wusste Cebarse das ein verweilen an ihren jetzigen Ort mehr als nur ungesund war. So ließ sie seitlich von sich durch ihr eigenes Raitsu eine harte Fläche in der Luft entstehen und stieß sich in dem Moment als Korogane sein Cero auf sie abfeuerte mit beiden Beinen davon ab. Dennoch verfehlte sie der Strahl nur um Haaresbreite und während sie schlitternd und tiefe Furchen ziehend wieder auf den Sand zu stehen kam riss sie die Augen auf. Das Raitsu was sie nun spürte war unvorstellbar. Nichts vergleichbares hatte sie bisher gesehen und ein leichtes Zittern ging durch ihren Körper. Ein Zittern wie sie es noch nie gekannt hatte während sie um ihren Atem kämpfte. Doch ihr Mund formte ein Lächeln. Es war wirklich besser als alles was sie bisher gefühlt hatte. Diese Gewissheit das sie sterben würde gepaart mit ihren unbedingten Willen zu überleben ließen ihr Blut kochen. Es ihr Körper schrie praktisch danach zu fliehen genauso wie jeder ihre Instinkte doch ihr Geist verwehrte es. Ihr Geist war nur auf eines fixiert. Den Gegner. Und auch wenn die Chance auf Erfolg nach Cebarses Berechnung grade auf null gesunken war bleckte sie nur ihre Zähne. In ihrer jetzigen Form konnte sie in keinen Belang auch nur annähernd mithalten. Nicht in Kraft. Nicht in Geschwindigkeit. Nicht in Raitsu. Nicht mal in dem Willen zu töten wie es aussah. Die Energiewelle die er entfesselte warf sie nochmals ohne das er auch nur Kontakt mit ihr hatte 20 Meter nach hinten und sie stützte sich auf ihr Schwert als sie aufstand. Im Wissen das nur ihre eigene Ressurection wenn überhaupt etwas ausrichten konnte, richtete sie ihr Schwert nun ausgestreckt auf den Espada. "Desgarrarse el Lobo" flüsterte sie ehe sie in einer violetten Raitsustichflamme eingehüllt wurde und in ihrer vollendeten Form vor ihrem Gegner und ihrer Meisterin stand. Der Schweif von ihr strich leicht über den Boden währen ihr graues Fell im Mondlicht schimmerte. Die Hirofortsätze an ihren Schultern erstrahlten ebenfalls in einen Perlweiß und die Maske vor ihren Augen erzeugte ein Bild von Geschwindigkeit obwohl noch keine vorhanden war. Sie blickte nochmals kurz zum Mond. Ein letzter Gruß an denjenigen der sie seit Anbeginn von ihrem Denken begleitet hatte. Erst dann richteten sich die Augen wieder auf ihren Gegner und der Mund verzog sich leicht als sie ein knurren ausstieß und den Oberkörper nach vorn sinken ließ. Ihr Gegner hatte ein eures welches wohl jeden normalen Hollow vor Angst erschauern lassen würde. Ein Dämon jenseits der normalen Vorstellungskraft. Und dies in jeder Hinsicht. Doch sie war anders. Der Tod schreckte sie nicht. Und somit auch nicht das Wesen vor ihr. Langsam setzten sich ihre Beine in Bewegung. Gemächlich und dann immer schneller werdend. Alte Fetzten von Erinnerungen stiegen in ihr auf. Erinnerungen als sie noch ein kleinerer Hollow war. Sie war schon mal in der Menschenwelt gewesen. Und diese nannten diese Art wenn sie sich recht erinnerte in Galopp verfallen bei Tieren auf denen sie ritten. Doch dieser Gedanke verflüchtigte sich genauso schnell wie er gekommen war als sie sich vom Boden abstieß und ihre klauen von oben herab auf Korogane zusaußen lies.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Mi März 30, 2011 11:18 pm

Cebarse wich dem Cero knapp aus, indem sie Reiatsu manifestierte und so in der Luft stehen konnte. Als Katsutoshi sie dann wieder sehen konnte und er die Reiatsuwelle entfesselte warf diese seine Gegnerin noch weiter nach hinten. Ein Gefühl der Macht machte sich in Katsutoshi breit und er grinste noch breiter als zuvor als auch Cebarse ihre Resureccion nutzte. Nach ihrer Verwandlung sah die Fraccion einem Wolf recht ähnlich. Graues Fell bedeckte einen Großteil ihres Körpers und die Maske der Arrancar bildete eine Art Sichtschutz. Auffallend waren auch zwei Reiatsufortsetzte an den Schultern des wolfähnlichen Hollows.
Cebarse heulte den Mond an, dann begannen sich die Beine zu bewegen. Die Geschwindigkeit der Fraccion erhöhte sich und sie raste auf den Espada zu. Kurz vor ihm sprang sie dann ab, ihre Klauen auf ihn herabfahren lassend. Der Arrancar hatte nicht die Absicht sich treffen zu lassen, seine Flügel schlugen einmal kräftig und Katsutoshi war in der Luft. Dort nutzte er dann die Luft um zu gleiten, flog etwa 30 Meter weit weg um dann eine enge kurve zu fliegen. Dann erhöhte er die Geschwindigkeit plötzlich, die schwarzen Flügel schlugen kräftig, und er sauste auf Cebarse zu. In ihrer nähe, nurnoch wenige Sekunden, von ihr entfernt fing er an sein Zanpakuto, welches sich während der Resureccion nicht verändert hatte, senktrecht auf die Arrancar hinabfahren zu lassen. Würde dieser Schlag sie treffen würde er mindestens schwere Verletzungen mit sich ziehen, aber auch ein Schlag auf den Boden würde eine Welle aus Sand zur Folge haben.



250/1000 Wörtern für die Segunda Etapa
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cebarse Vencedora
Fracción von Amaya
avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Staubwüste   Do März 31, 2011 5:11 pm

Cebarses klauen schlugen ins lehre als der Espada vor ihr sich feige mit seinen Flügeln nach hinten zurückzog. Dafür zeichneten sich allerdings deutliche Furchen in den Sand in der Region wo Cebarse getroffen hätte. Mit ihren Augen folgte sie ihrem Gegner und sah wie er einen neuen Angriff startete. Doch hatte er nicht nur seine Form verändert. Er hatte auch noch sein Schwert in dieser neuen Form behalten und dieses schwang er nun gegen Cebarse. Mit einen Sunido hätte sie sich zwar Unsicherheit bringen können doch stattdessen pumpte sie Raitsu in ihre Klauen. Als das Schwert auf sie hinunter sauste hielt sie diesem ihre Krallen entgegen. Die Druckwelle die beim Aufprall folgte ließ den Sand aufstöben so dass die Sicht auf die beiden versperrt war. Doch als er sich wieder legte stand Cebarse in mitten eines tiefen Kraters das Schwert mit ihren Klauen immer noch abblockend. Die Anstrengung diesen Patzustand aufrecht zu erhalten sah man deutlich denn ihre Arme zitterten unter den Druck der von der Waffe ausging. Nun setzte sie allerdings ihre Schritttechnik ein. Allerdings nur um sich einen halben Meter nach vorne zu bewegen und direkt unter Kurogane aufzutauchen. der noch immer in der Luft war. Schnell stieß sie sich vom Boden ab um den Espada ihre Hirofortsätze in den Rumpf zu rammen. Doch während sie das Tat sammelte sie schon Raitsu für ihren ersten Cero des Kampfes vor der Stirn. Sollte der Kerl nach vorn oben oder zur Seite ausweichen würde sie ihm auf der Stelle einen netten Energiestrahl hinterher schicken. Dass sie trotz des Blockes allerdings einige oberflächliche Verwundungen davongetragen hatte merkte sie nicht. Sowohl der Schnitt an ihrer Stirn als auch der an ihrem linken Arm wurden von ihr vollkommen ignoriert. Eine akute Behandlung mit Raitsu für eine Schnellheilung war auch nicht nötig. Dies wollte sie sich für Später aufbewahren.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Do März 31, 2011 5:23 pm

Cebarse fing den Schlag mit ihren Klauen ab. Die Druckwelle die dadurch entstand wirbelte eine Menge Sand auf, versperrte den beiden Arrancar die Sicht. Katsutoshi erhöhte den Druck seines Schlages etwas, er war noch mit ihr am spielen. Bis jetzt sah der Espada keinen Grund ihr seine wirkliche Macht zu zeigen. Cebarse zitterte, verschwand dann jedoch unter Katsutoshi und sprang, um die Hierrofortsätze an ihren Schultern in den Oberkörper des Espadas zu rammen. Desweiteren konnte er eine Reiatsuansammlung in Cebarses nähe spüren, worraus er schloss das sie ein Cero vorbereitete. Die Fortsätze konnten nur einen oberflächlichen Schaden hervorrufen, denn Katsutoshi nutze selber das Hierro um die vermutete Stelle des Aufschlages ein wenig zu schützen. Wenige Tropfen Blut quollen aus der kleinen Wunde, interessierten den Arrancar nicht. Ein paar starke Flügelschläge später befand sich Katsutoshi circa 20 Meter in der Luft und in etwa 10 Meter von ihr Richtung Osten. Erwartungsvoll sah er auf das sich sammelnde Reiatsu. Natürlich würde es kein Problem werden das Cero abzuwehren. An der Fingerspitze des linken Zeigefingers sammelte sich ebenfalls Reiatsu, jedoch nicht das normale Cerorot, sondern ein dunkles Grün, welches fast ins Schwarz überzugehen schien. Das Cero der Fraccion würde nicht die geringste Chance gegen sein Cero Oscuras haben. Die Energiekugel wuchs und Katsutoshi war bereit sie abzufeuern. Aus dieser Position konnte er übrigends sehen das der Block doch einige Spuren in Form von oberflächlichen Verletzungen hinterlassen hatte. Grinsen wartete der Segunda Espada auf das Cero der Arrancar.


492/1000 Wörtern
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tsuki Shingetsu
Nr. 1 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Ort : Österreich

BeitragThema: Re: Staubwüste   Do März 31, 2011 9:28 pm

Tsukis Schritte waren federleicht. Die Rede von Katsutoshi hatte er nicht mitbekommen, aber er hatte alles erzählt bekommen, was wichtig war. Katsu hatte den irgendwie irrsinigen Plan vorgebracht die Soul Society zu stürmen. Und Menschen mit besondern Fähigkeiten zu ihren Verbündeten zu machen. Auch wenn Tsuki die Idee nicht gefiel, es würde sicherlich ein guter Kampf werden. Bunshi war nicht umsonst der Spitzname für einen Krieger, den der Primo darstellte. Der Primera Espada schaute einfach Katsutoshi und der Fraccion des 3. Espada zu wie sie kämpften. Er selbst hatte keine Fraccion, aber warum sollte er auch welche brauchen? Er war die Einsamkeit, und Einsamkeit brauchte keine Fraccion - sie war auch alleine stark genug. Wird ein ziemlich interssanter Kampf werden..., sagte Tsuki zu Amaya bevor sich der Primera neben sie hinstellte...

_________________
Talk ~ Think ~ Other ~ Skills

Charakter | Fähigkeiten


Zuletzt von Tsuki Shingetsu am Do März 31, 2011 10:03 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaya
Nr. 3 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 154
Ort : ~ at Hell ~

BeitragThema: Re: Staubwüste   Do März 31, 2011 9:36 pm

Amaya blickte auf, sie hatte den Espada lange Zeit nicht mehr gesehn. Sie nikte "Ja. Ich bin gespannt welche Kräfte in ihr stecke, und hoffe das er sie nicht umbringt." Auch wenn er es ihr versprochen hatte, im Kampf ändern sich der Charakter, das wusste Amaya. Cebarse war gut, aber konnte nicht mit einem Espada mithalten. Aber vielleicht war es genau das was sie brauchte um stärker zu werden. Der Sand den die zwei aufgewirbelt hatten folg auch in Amayas Richtung und sie hilt sich schütztend die Hand vor Augen. Das er auf ihrer Kleidung lag machte ihr nichts. Sie fand das einzelne Sandkörner im Mondlicht glitzerten wie kleine Sterne, nun jetzt hatte sie kleine Sterne am Körper. Sie mussterte Katsutoshi wie er kämpfte. Hoffte das er ihren Blick nicht spüren würde und sie ihn dadurch ablenkte. Sie musste lächeln bei dem Gedanken das, dies dan die Chance ihrer Untergebenen sein könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cebarse Vencedora
Fracción von Amaya
avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 4:54 pm

Es war nicht viel. Es war vielleicht nur ein kleiner Lichtblick. Aber es war dar. Der Espada blutete. Und auch wenn nur wenig Blut aus der Wunde drang konnte man es durch den Kontrast an den Hirofortsetzten von Cebarse deutlich erkennen. Schon in dem Moment als die Richtung in die Kurogane flog klar wurde Schoss sie ihm ihren Cero hinterher. Doch sie merkte noch in der Mitte des Ceros das auch ihr Gegner einen Cero zum Abschuss und bereit hatte. Daher entfesselte sie mit einem Schlag alles an Wut was sie bisher aufgestaut hatte. Schlagartig vergrößerte sich der Cero von ihr auf das 3fache seiner Ursprungsgröße und leuchtete unheilverkündend. Während sie mehr und mehr ihrer Energie in diesen pumpte um die Attacke ihres Gegners zumindest blocken zu können. Wie zum Teufel kann aus einem sofortigen Angriff nur ein verdammter Verteidigungsakt werden? Mit diesen Gedanken bereitete sie sich schon mal auf 2 Dinge vor. Das erste war das sie ihr Sonido sofort nutzen konnte falls Kurogane sich anders positionierte und sie angriff. Das zweite war das sie sich auf einen Angriff von Hinten oder oben vorbereitete bei dem sie festgehalten wurde. Daher luden sich ihre Klauen sofort mit ihren Raitsu als sie den Cero abgeschlossen hatte. Es schien das jetzt der richtige Kampf grade mal begonnen hatte. Und sie wusste jetzt schon das sie hier noch einen sehr schweren Stand hatte. Doch sie durfte ihre Herrin nicht enttäuschen. Sollte sie hier sterben so war dies eben so. Wer nicht stark genug war verdiente es nicht zu leben. Und wenn sie es nicht sein sollte so würde sie auch einfach verschwinden. Das ein neuer Espada den sie noch nicht kannte dazugekommen war merkte sie nicht.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 5:19 pm

Das Cero der Fraccion schoss auf den Espada zu, verdreifachte dann seine Größe. Doch Katsutoshi lächelte nur. Kein normales Lächeln, nein. Es war das Lächeln eines Dämons der nur lebte um zu töten. Kurz bevor Cebarses Cero bei ihm ankam entfesselte er sein Cero Oscuras, dessen grünlich-schwarze Farbe das Rote zurückzudrängen begann. Dem Espada dürste es nach dem Blut seiner Gegnerin. Deshalb pumpte er immer mehr Reiatsu in seine Attacke, ließ den roten Strahl immer weiter zurückgedrängt werden. Doch irgendetwas störte Katsutoshi. Das war nicht was er wollte. Das Cero würde sie einfach pulverisieren. Er hätte keinerlei Spaß mehr mit ihr. Er könnte sie nicht zerfleischen, ihre Gliedmaßen ausreißen und sie leiden lassen. Aus diesem Grund Passte er das Reiatsu seines Cero Oscuras an das Cero der Arrancar an, worraufhin die gleichstarken Attacken ,in etwa gleichweit von beiden weg, explodierten. Keinesfalls von der enormen Druckwelle beeindruckt schoss der Segunda Espada nach unten, hob sein Schwert um es erneut auf seine Gegnerin hinabsausen zu lassen. Er würde sie töten, solange niemand eingreifen würde, das war glasklar. Dann kam ihm der Gedanke das er Amaya ein Versprechen gegeben hatte, doch das Monstrum das er nun verkörperte kümmter sich nicht darum. Katsutoshi war nun noch etwa fünf Meter von Cebarse entfernt, holte bereits zum Schlag aus. Diesmal steckte viel mehr Kraft hinter diesem. Dann sauste das Schwert hinab.


717 von 1000 Wörtern
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tsuki Shingetsu
Nr. 1 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Ort : Österreich

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 5:29 pm

Ich hatte schon gehofft, dass es interessant werden würde., sagte Tsuki leicht gelangweilt, während er noch laut zu Katsu rief: Wenn du undercover spielst werde ich mich auch ein bisschen unter die Menschen mischen. Mit diesen Worten drehte sich Tsuki um. Die Druckwelle der beiden Ceros war schwach und Tsuki grinste bevor er noch hinzufügte: Und mach Ernst Katsu. Oder willst du mir erzählen, dass du ohne deine Ressurection nicht einmal mit einer Fraccion mithalten kannst? Tsuki öffente vor sich ein Garganta und schritt hindurch. Das Tor in die Menschenwelt schloss sich wieder sofort hinter ihm. Wo er auftauchen würde? Das wusste nur der Primo selbst...

[TBC: Menschenwelt ~ Shopping Center]

_________________
Talk ~ Think ~ Other ~ Skills

Charakter | Fähigkeiten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaya
Nr. 3 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 154
Ort : ~ at Hell ~

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 5:43 pm

Amaya beobachtete die zwei kämpfenden weiter. Verdammt...er wird sie töten...ich wusste es Zorn spiegelte sich im Gesicht der jungen Espada. Sie würde eingreifen. Sie hasste es zu kämpfen, aber sie würde ihre Untergebene nicht dem Tod überlassen, außerdem würde sie Katsutoshi eine Lektion erteilen. Man bricht nunmal keine Verprechen. Sie erhob sich, der Sand der auf ihr lag fiel zu Boden und es sah so aus als wäre das Mädchen von kleinen Sternen umgeben. Dann zog sie ihr Schwert. Kurz betrachtete sie es. Sie war nicht der Nahkampftyp aber trotzdem. "Verfinstere Yami" flüstere das Mädchen und fuhr mit ihren Zeigefinder und Mittelfinger der linken Hand über die Nachtschwaze Klinge. Schwarze Federn umhüllten das Mädchen. Sie bildeten die Flügel eines gefallenen Engels auf ihrem Rücken. Im Nächten Moment stand sie vor Cebarse, gab ihr einen Schubs so das ihre Untergebene aus der Reichweite war und blockte sein Schwert mit ihrem Stab auf dem sich schon Ceros gebildet hatte. Er war Nahe genug bei ihr, sie würde ihn direkt treffen, also waren sie nicht zu stark. Sie funkelten hell, wie Sterne. Amaya blickte ihn an. Enttäuscht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 5:56 pm

Die Klinge war kurz davor Cebarse zu treffen als eine , ihm gut vertraute Person, die Fraccion wegschubste und den Schlag mit einem Stab blocken wollte. Kurz vor dem Aufschlag blieb die Klinge stehen. Die monströse Seite des Espadas wollte Blut, egal von wem, doch die Seite die Amaya liebte war stark genug ihr nicht wehzutun. Ein Cero schoss auf ihn ab, doch Katsutoshi blieb einfach stehen. Der Treffer war nicht besondern stark, der Espada hatte lediglich einige Blessuren. Krieg dich ein Katsutoshi! dachte der Espada. Langsam ließ er sich zu Boden gleiten. Er hatte sein Versprechen fast gebrochen gehabt. Cebarse hätte diesen Schlag niemals blocken können, da war sich der Arrancar durchaus sicher. Und auch Amaya hätte nicht die Kraft dazu gehabt. Der enttäuschte Blick ruhte auf Katsutoshi, dessen Resureccion sich nun auflöste. Die Flügel und der Schweif lösten sich in ein Schauspiel aus schwarzen, glitzerndem Staub auf. Erst jetzt zeigten sich Erschöpfungserscheinungen und der Espada ging in die Knie. Es war nicht der Kampf gegen Cebars, nein alleine das Aufrechthalten der Resurrecion kostete einiges an Ausdauer. Langsam erhob Katsutoshi sich, sah Amaya an welche augenscheinlich ebenfalls in ihre Resureccion übergegangen war. Der Blick der Espada brannte sich in Augen des Arrancars ein. Er hatte sie enttäuscht. Er hatte versprochen er würde nicht zu hart mit Cebarse umspringen. Langsam glitt das Zanpakuto Itami wieder in seine Schwertscheide. " Gomen Nasai " waren die einzigen Worte die der Kehle des Espadas entflohen.


960 von 1000 Wörtern. Damit beende ich das Training und werde die letzten paar Wörter schreiben wenn ich die Segunda Etapa erwecke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cebarse Vencedora
Fracción von Amaya
avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 6:36 pm

Cebarse wurde überwältigt. Überwältigt bei der puren Menge an Raitsu die ihr Gegner in seinen Cero pumpte. Doch dann wurde diese wieder schwächer. So schwach bis beide Ceros sich schließlich ineinander auflösten. Die Druckwelle war für Cebarses Verhältnisse gewaltig doch hielt sie sich standhaft aufrecht. Allerdings versperrte ihr der Sand die Sicht fast vollkommen. Erst im letzten Moment sah sie wie der Espada zu seinem für sie tödlichen Schlag ausholte. Ein letzter bedauernder Blick traf ihn ehe in einem letzten Aufbäumen ihre Klauen nach vorne Schossen um seine Augen zu zerstören. Wenn ich schon sterbe so nehme ich dir noch das Augenlicht auf das du nie mehr in das Antlitz meiner Meisterin sehen kannst. Doch kaum hatte sie den Gedanken beendet wurde sie von etwas oder besser gesagt jemanden aus dem Schlag gestoßen. Der Aufprall kam so unerwartet das Cebarse sich mehrmals auf den Sandboden überschlug ehe sie zum stehen kam. In einigen Abstand von ihr stand ihre Meisterin an ihrer Stelle und blockte den Schlag. Kurz darauf erhielt der andere Espada von ihr auch schon einen sehr schwachen Cero aus direkter Nähe. Allerdings schien ihn das nicht zu verärgern sondern stattdessen verwandelte er sich zurück. Nun sah Cebarse ihre Chance gekommen. Ihre Krallen wahren noch immer mit ihren Raitsu aufgeladen und ihr Gegner nun verwundbar. Mit einem einzigen Sonido befand sie sich hinter ihm und legte ihm von Hinten eine Pranke an das Kinn um ihn Festzuhalten falls er sich mit einer Schritttechnik in Sicherheit bringen wollte. Aus ihren Augen sprach der pure Wunsch zu töten und die andere Pranke zum Schlag erhoben zielte direkt auf seine Halswirbel. Ob Amaya dies nun guthieß oder nicht spielte im Moment keine Rolle. Das Training war nicht offiziell beendet und sie hatte Cebarse angewiesen ihr bestes zu geben. Und das beste was die Fraccion tun konnte war den Espada zu töten.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaya
Nr. 3 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 154
Ort : ~ at Hell ~

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 6:53 pm

Er lies seine Resureccion sich wieder auflösen und ging zu Boden. Amaya rührte sich nicht. Sie sah in nur weiter an. Sie wusste nicht was sie sagen sollte, was sie fühlen sollte. Plötzliche stand Cebarse hinter ihm und Amaya reagierte blitzschnell. Sie war immer noch in ihrer Resureccion und daher waren Ballas und Ceros auf ihrem Stab, wie kleine helle Lichtpunkte. Sie feurte ca. 10 Ballas auf das Mädchen ab. Amaya wollte dies zwar nicht und Schmerz erfüllte ihr Gesicht doch sie würde auf keinen Fall jemanden Sterben lassen. Ihre Flügel spannten sich und nur eine halbe Sekunde später warf sie ihre Untergebene zu Boden. Damit diese unbeweglich war setzte sich Amaya kurzerhand auf diese und legte ihr den Stab an die Kehle. "Der Kampf ist zu Ende." sagte sie ruhig aber dennoch klang ihre Stimme bedrohlich. Das blonde Mädchen mit den schwarzen ließ ihre Resureccion wieder verschwinden. Ihre Flügel lösten sich auf und die Federn tanzten in der Luft bevor sie zu Boden fielen. Auch ihr Stab wurde wieder ihr schwarzes Schwert, was sich aber immer noch an Cebarses Kehle befand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 7:04 pm

Eine Klaue legte sich an seine Kehle, doch Katsutoshi hatte keine Angst vor dem Tod. Plötzlich wurde die Fraccion von ihm weggeschleudert, Amaya setzte sich für den Espada ein und erklärte den Kampf für beendet. Dann beendete auch sie ihre Resureccion, sodass Cebarse nun die einzige war die ihre nutzte. Katsutoshi selber entfernte sich einige Schritte von den beiden, sah hoch in den Nachthimmel, der über Hueco Mundo lag. In der Ferne erkannte man Las Noches, die Festung die einst Aizen selbst bewohnt hatte. Der Espada steckte seine Hände in die Hosentaschen, drehte sich dann zu Amaya, und somit gezwungenermaßen auch zu Cebarse, um. " Hey Abschaum. Du bist schwach... " meinte der Espada und seine Stimme klang recht emotionslos. Die kleinen Wunden die er davongetragen hatte interessierten den Espada nicht im geringsten, waren es doch in seinem Maßstab nur Kratzer die dieses kleine Wölfchen ihm da hinzugefügt hatte. Lediglich die Wunden durch Amayas Cero schienen etwas größer als die , die Cebarse verursacht hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cebarse Vencedora
Fracción von Amaya
avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 7:28 pm

Cebarse die nur einen Augenblick davon entfernt war diesen Emporkömmling ernsthafte Schmerzen zu bereiten wurde erneut nach hinten geworfen. Doch diesmal von etwas was bedeutend mehr weh tat als der Schubser von grade eben. Das Rote aufleuchten das sie kurz aus dem Augenwinkel wahrnahm wandelte sich auf der Stelle in Schmerz um und warf sie zurück. ganze 3 Mal überschlug sie sich ehe sie verwundet auf den Boden liegen blieb. Mindestens eine Rippe war gebrochen. Schon wieder. Und auch um ihren rechten Arm sah es nicht so gut aus den dieser hing merkwürdig verdreht und schlaf an ihr hinab als sie versuchte sich aufzurichten. Doch keinen Sekundenbruchteil später lag sie schon wieder auf den Rücken und ihre Herrin war über ihr. Die Stimme von dieser war schneidend und gab einen unmissverständlichen Befehl während sich ihre Ressurection auflöste und sie ihr das Zanpakutou an die Kehle hielt. Cebarse sah sie allerdings nur unverwandt und aus lehren Augen an. "Ich habe versagt Herrin." Kam nur über ihre Lippen. Daraufhin schloss sie die Augen und wartete noch kurz einen Augenblick. Die Provokation von Kurogane ließ sie einfach kommentarlos über sich ergehen. Langsam löste sich auch ihre Verwandlung auf und die junge Frau lag unter ihrer Herrin. Die Lumpen wahren noch weiter zerrissen als schon davor und auch die Wunden sah man nun recht deutlich. Als sie die Augen öffnete schienen diese ruhig zu sein. Ohne einen Funken des Zorns der sonst in ihnen wohnte. "Ich hatte gedacht das ich euch besser dienen könnte Herrin." Mit diesen Worten regte sie ihre Kehle dem Schwert entgegen um sich damit das Leben zu nehmen. Sie hatte versagt. Sie hatte den Kampf nicht gewinnen können und wurde von ihrer Herrin gerettet obwohl es ihre Aufgabe war für diese zu sterben. Auch wenn sie sich das Ziel gesetzt hatte das ihre Herrin sie beschützen sollte so galt dies nur solange sie literarisch eine Abschreckende Wirkung hatte. Im Kampf selbst wollte Cebarse nicht beschützt werden. Sie durfte es nicht. Ansonsten würde sie wohl noch so werden wie der Drecksack der etwas abseits von ihnen Stand. Ein Hollow mit Gefühlen. Dies durfte und wollte sie nicht zulassen. Ein Bluttropfen lief ihren Hals hinunter als die Spitze ihre Haut durchdrang.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaya
Nr. 3 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 154
Ort : ~ at Hell ~

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 11:49 pm

Amaya nahm die Klinge von dem Hals ihrer Untergebenen. "Du siehst, du musst noch viel lernen." Dann stand sie langsam auf. Sand wirbelte um das Mädchen und sie drehte sich wieder zu dem Espada um. "Willst du in die Menschenwelt?" fragte sie ihn wärend sie sich seine Wunden ansah. "Es ist nichts schlimmes..sollte bald verheilen." Dann sah sie sich auch noch die Wunden ihrer Untergebenen an. "Du solltest dich etwas ausrasten. Das ist ein Befehl. Du hilfst mir nicht wenn du tot bist. Im Vorratslager müsste auch noch neue Kleidung für dich sein." Dann wartete sie auf die Antwort des anderen Espadas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 01, 2011 11:55 pm

Amaya drehte sich zu ihm um, fragte ob er in die Menschenwelt wolle und meinte das seine Wunden schnell verheilen würde.
" Ja, eigentlich würde ich die Menschenwelt gerne wieder besuchen. Je schneller wir dort alles untersucht haben desto schneller können wir Soul Society angreifen. " Er ging langsam auf Amaya zu, sah sie leicht unsicher an und küsste sie dann. Er wusste nicht ob sie sauer auf ihn war, deshalb war der Kuss auch nur vorsichtig und leicht. Was auch immer da oben passiert ist, das nächste Mal darf ich nicht die Kontrolle verlieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cebarse Vencedora
Fracción von Amaya
avatar

Anzahl der Beiträge : 47

BeitragThema: Re: Staubwüste   Mo Apr 04, 2011 1:28 pm

Cebarse richtete sich so gut es eben mit einen gebrochen Arm und vielleicht mehreren gebrochenen Rippen ging auf. Sie konnte wohl von Glück sagen das es nur Ballas gewesen waren die sie getroffen hatten. Andererseits auch wiederum Pech. Ein Cero hätte sie zwar getötet aber sie hätte ihren Gegner ebenfalls davor noch schweren Schaden zufügen können. Nachdem sie es geschafft hatte vor Amaya auf die Knie zu gehen. Bestätigte sie den Befehl von ihr ohne mit der Wimper zu zucken. Doch als sich ihre Herrin zu dem anderen Espada umdrehte kam wenn auch kaum hörbar ein flüstern über ihre Lippen. "Warum? Warum sorgt ihr euch um mich? Warum versucht ihr mich zu beschützen. Warum behandelt ihr mich nicht wie einen Sklaven der ich doch bin? Warum habt ihr diese Gefühle die ein Hollow nicht haben sollte? Warum ...?" Cebarse versank wieder in Schweigen während ihr Körper kaum merklich bebte und sie versuchte mit ihrer einen Hand den Knochen des Armes wieder an die richtige Stelle zu schieben. Sie verstand ihre Herrin nicht. Sie wusste nicht warum sie so viel anders war als sie hätte sein sollen. Doch sie hoffte innerlich das sie nicht gehört hatte was ihrem Mund entflohen war. Langsam erhob sie sich um sich in Richtung Las Noches zu wenden. Es war eine mittlere Strecke und sie würde in ihrem Zustand wohl etwas länger brauchen als sonst aber das war unwichtig. Zumindest hatte ihr ihre Herrin gesagt wo sie unter Umständen neue Kleidung finden konnte. Ihre alte hatte wohl nun endgültig das Limit erreicht. Daher hörte man das reisen von Stoff als sie nach ihrem ersten Schritt in Richtung Las Noches den Stoff zerriss und ihn achtlos zu Boden warf.

edit ->Tbc: Las Noches

_________________


Zuletzt von Cebarse Vencedora am Mo Apr 11, 2011 9:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katsutoshi Kurogane
Nr. 2 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 380

BeitragThema: Re: Staubwüste   Di Apr 05, 2011 6:24 pm

Katsutoshi wandte sich von den beiden ab, tippte dann mit einem Finger in die Luft. Die Wunden waren klein, und würden keinerlei Behinderung darstellen. Das Garganta öffnete sich, der Espada schritt in den schier endlosen, schwarzen Gang. Sein Ziel war ganz klar: Katsutoshi wollte in die Menschenwelt, und dort diese besonderen Menschen finden. Jeglicher Widerstand würde eliminiert werden. Okay, ich denke am meisten Chancen werde ich haben wenn ich in einer großen Ansammlung von Menschen suche. Dort ist die Wahrscheinlichkeit am höhsten einen von denen zu finden. dachte der Espada und sah nach vorne. Seinen Schätzungen nach würde er bald in Karakura angekommen sein. Nurnoch wenige Sekunden trennten ihn von der Menschenwelt und kurz blickte der Arrancar zurück. Er hatte Amaya in Hueco Mundo gelassen. Ein Helles Licht leuchtete und das Garganta schien ihn zu seinem Ziel gebracht zu haben.


tbc: Karakura
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amaya
Nr. 3 der Espada
avatar

Anzahl der Beiträge : 154
Ort : ~ at Hell ~

BeitragThema: Re: Staubwüste   Fr Apr 08, 2011 10:59 am

Amaya beobachtete wie ihre Untergebene langsam Richtung dem Ort ging, was das Mädchen mit den blonden Haaren ihr zuhause nannte. Wieder ließ sie die Hüllen fallen. Aber das machte ihr nichts aus. Es war ihr Körper. Sie verdrehte die Augen kurz und seuftze dann. Ich hoffe ich kann ihr irgendwann die Achtung vor dem eigenen Leben klar machen.
Katsutoshi ging auf sie zu und küsste sie leicht. Das Mädchen mit den Augen der Dunkelheit ließ es zu. Ja, sie war sich sicher, sie liebte ihn. Auch wenn er seine Fehler hatte. Sie liebte ihn. Ein kurzes Lächeln huschte über ihr Gesicht. Sie beobachtete ihn wie er ein Garganta öffnete. Er würde in die Welt der Menschen gehn. Sie beschloss ihn etwas warten zu lassen. Immerhin hätte er fast sein Versprechen ihr gegenüber gebrochen. Als er weg war sah sie sich noch einmal um. Von ihrer Untergebenen war mitlerweile keine Spur mehr. Nun war sie alleine. Ihr blick fand den Mond. Wie würde wohl ihre Zukunft aussehn?
Sie schnippte einmal mit ihren Fingern der linken Hand und neben ihr öffnete sich ein Garganta. Auch sie würde den anderen zwei Espadan folgen. Sei trat hindurch und die Dunkelheit umfing sie.

TBC: Karakura Town ~ Shopping Center
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Staubwüste   

Nach oben Nach unten
 
Staubwüste
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bleach Society RPG :: RPG Welt :: Hueco Mundo :: Knochenwüste-
Gehe zu: