Bleach Society RPG
Unser Forum ist Umgezogen!
Bitte meldet euch in unserem neuen Forum unter der url: http://bleach-society.forumieren.com/forum an.

>Klick hier< um zum neuen Forum zu gelangen.



Neuster User: Grimmjow
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Ähnliche Themen
Neueste Themen
» Zum tanzenden Schwert
Mi Nov 26, 2014 4:34 pm von Grimmjow

» Nerima - Be my Slave
So Jul 31, 2011 11:41 am von Gast

» Tales of Phantasia - ToP
Mo Jul 25, 2011 6:49 pm von Gast

» Partnerschaftsanfrage - Bloody-Rose
Do Jul 07, 2011 3:50 pm von Gast

» The Journey
Do Jul 07, 2011 3:50 pm von Gast

» Anfrage von Crimson Empire
Mi Jul 06, 2011 9:00 pm von Gast

» Akito Akuma ,Captain der 9. Division [ fertig ]
So Jun 26, 2011 5:47 am von Souta Hakuno

» Es ist endlich so weit!
So Jun 26, 2011 12:47 am von Kunshi Seijin

» Park
Fr Jun 24, 2011 9:11 pm von Sukaienjeru Dorakyura


Teilen | 
 

 Satori Oshima [Vize Kommandant 12te Division]

Nach unten 
AutorNachricht
Satori Oshima.
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 18

BeitragThema: Satori Oshima [Vize Kommandant 12te Division]   So Mai 15, 2011 12:21 pm


"Yes my Lord"


    Name: Oshima
    Vorname: Satori
    Spitzname:

    Geschlecht: Männlich
    Alter: Optisch : Mitte 20
    Tatsächlich : 550

    Geburtsort:
    Reale Welt : Briston ( England)
    soul Society : Bezirk 80 Rukongai

    Familie:
    Ja als Mensch hatte er sicherlich eine Familie, aber er erinnert sich ganz primitiv gesagt nicht mehr an sie und räumt dieser daher keine Große Bedeutung zu.
    Genauso ergeht es ihm im umgekehrten und zugleich nun relevanten Fall. In der soul society hat er keine Familie gehabt, und konnte sich auch ganz allein ganz gut durchschlagen und vermisst daher genauso wenig die nicht genutzte Chance auf eine zweite Familie wie die verlorene Erinnerung an die erste

    Rasse: Shinigami



Charakter:



    Charakterzüge:

    „Seht dort lauert eine Schlange. Der Muss Falsch sein , er hat was vor das spüre ich.“

    Wenig schmeichelhaft diese Umschreibung und doch begleitet sie diesen höflichen Mann immerzu.
    Doch wieso ? Betrachten wir einfach mal einen typischen Arbeitstag von ihn , er betritt das Büro und grüßt alle freundlichst mit leichter Verbeugung und erkundigt sich kurz nach dem Befinden der anderen Shinigami ehe er sich der liegen geblieben Arbeit ( eigentlich immer Papierkram seines Captains) widmet. Bei allen Arbeiten trägt er stehst ein leichtes Lächeln auf den Lippen, bewegt sich langsam und kontrolliert wodurch er große Ruhe ausstrahlt.
    Ja die Ruhe , sie ist sein heiligstes Gut und sein wertvollster Schatz aber sie ist für den Außenstehenden weniger überraschend wenn sie mit ihm über seine religiösen Vorstellungen reden.
    Denn vermutlich würde man ihn als Buddhist oder als Shintoistisch bezeichnen. Nicht das er viele Sutras kennt oder gar rezitiert , aber doch hat er einen pantheistische Ansicht gegenüber der Welt und behandelt jede Pflanze und jedes Tier mit Respekt. Wenn wir schon einmal bei dem Thema Respekt sind , wollen wir dies mal ein wenig vertiefen. Er verwendet gewissenhaft sama und dono, beschimpft keinen anderen Menschen und versucht auch mit hollow und Espada ruhig und vernünftig zu reden, ja er betet sogar kurz für jene seiner Feinde die er Umgebracht hat.
    Passend dazu mag er aber den Kampf ehe nicht besonders und versucht ihn lieber zu vermeiden was wohl auch einer der Gründe war warum er in der zwölften Kompanie gelandet ist. Er ist überzeugt davon das man jeder Aufgabe seine volle Hingabe widmen sollte, den dadurch kann man geistige Erfüllung erreichen , oder anders gesagt er war das perfekte Mädchen für alles an der Seite von Seijin. Passend dazu zeichnet sich Oshima auch durch große Intelligenz aus , was ihn ermöglicht auch wissenschaftlich eine Hilfe zu sein ( wobei ihn aber ehrlich gesagt die Forschungen Senijis nicht besonders interessieren und er dessen Methoden zwar nicht ablehnt aber im Hinblick auf Respekt gegenüber allen Leben auch nicht gut heißt). Seine Intelligenz merkt man im Alltag vermutlich am ehesten an seinen, Hang zur Ironie, Sarkasmus und Zynismus. So würde er z.B wohl nie kritisieren wenn er an Stelle seines captains zu einer Versammlung muss , sondern würde es mit „ Ein Anführer muss sich eben vom Volk entfremden, habt respekt vor diesem schweren Los“ kommentieren. Wann er das letzte mal widersprochen hat ? Gute Frage , im Regelfall wartet er lieber ab wie sich eine Situation entwickelt und bevorzugt es dann zu reagiert statt selbst zu gestalten. Und doch hat er gerne ein Gefühl von Kontrolle und meidet daher Drogen und Alkohol und legt sich in Kämpfen stets Strategien zurecht und versucht Überlegenheit auszustrahlen, etwas das durch sein Zanpaktuo betont wird ( dazu später mehr ). Sonst vermeidet er es das andere zu sehr merken das er begabt ist und verhält sich bescheiden wie ein tibetischer Bettelmönch. Er bemüht sich stehst aufmunternd mit einem gegenüber zu sprechen und lehnte Beförderungen ab mit dem Verweis auf andere Leute die doch bedeutend fähiger sein als seine Bescheidene Persönlichkeit . Er wäre vermutlich nicht einmal bereit gewesen Vize zu übernehmen wenn Seijin ihn nicht dazu aufgefordert hätte und das mit einem einfachen Argument , das einzige Mittel um seinen Tod zu verhindern.
    Trotz seines gesunden Lebensstil und seinen Hang zum grünen Tee ist einfach nicht Gesund , aber man merkt ihn die Krankheit nicht an, vor allem weil er den Tod nicht fürchtet sondern es pragmatisch sieht und dessen Unvermeidbarkeit akzeptiert hat.

    Zusammenfassung:

    Verantwortungsbewusst
    Aufrichtig
    Ehrlich
    Intelligent
    „Religiös“
    Bescheiden
    Friedlich


    Größe: 180 cm
    Gewicht: 63 kg

    Aussehen:

    Ja ist er nun eine Schönheit oder nicht ? Vermutlich sind sein Markantes Kinn und die europäischen Gesichtszüge Geschmackssache , und ja auch Haare Schwarz wie Ebenholz sind nicht jedermans Sache , doch wenn man eben diese Dinge mag ? Ja dann ist er vermutlich eine Augenweide . Passend dazu seine ruhige und kontrollierte Art, jede Bewegung strahlt etwas vertrautes aus , und jedes Wort wird von einer sanften Melodischen Stimme getragen und erzeugt den Eindruck eines absoluten Gentleman der besonders im Hinblick auf die Kleidung völlig deplatziert neben seinen Captain zu sein scheint. Kleidung , ja wir wollen noch ein paar Worte über seine Kleidung Verlieren. Er trägt wirklich immer dieses Outift und ist nicht gewillt auf die Krawatte und sein farblich abgestimmtes Jackett zu verzichten. Die Kleidung ist nach seiner Auffassung ein teil von ihn und seinem Selbst , dieser Stolz geht soweit das er von vielen spöttisch als sein entscheidender Grund angesehen wird wieso er noch kein Captain ist. Doch genau von der Kleidung , den was ist individueller als ein nackter Körper ? Genau nichts , deswegen schauen wir ihn uns nun einmal so an wie er von Gott oder Göttern geschaffen wurde.
    Sein Körper ist Athletisch und wie man einer sagt sehnig drahtig, es türmen sich keine Muskelberge auf und auch gibt es keine Fettdepots ( gut er hat ein bisschen Speck am Gesäß , aber immerhin sitzt man dadurch weich ) , sein Hautbild ist Makellos rein und die Haare gepflegt und somit frei Schuppen . Haben wir noch was vergessen ? Achja seine rechte Hand ist skelettiert, dies verdankt er seinen bankai , kann aber die Hand aber normal verwenden und versteckt sie immer unter einen weißen Handschuh


    in „traditioneller“ Kleidung


    Merkmale:
    -Er verlor seine rechte Hand als er das erste mal sein Bankai entfesselte, und betrachtet sie als Requiem.
    -Schwertloser Shinigmai wird er oft genannt. Obwohl sein Schwert mächtig ist, vermeidet er es zu benutzen. Kaum jemand hat es je gesehen, was nicht verwunderlich ist , da er es immer als Kette um seinen Hals trägt
    -Passend zum obig genannten weiß niemand außer Seijin von seinem gemeisterten Bankai
    - da er Höflich und zuvorkommend ist , braucht es einen nicht überraschen wenn er Geschenke oder Tee mitbringt
    meditiert gerne und viel , und versucht dadurch die Welt in Gänze zu empfinden
    - er ist schwer Herzkrank und braucht daher spezielle Medikamente die verhindern das es anfängt sich zu zersetzen.

    Vorzüge:

    +Grüner Tee
    +ruhige Waldlichtungen
    + Gespräche
    + Ironie , Sarkasmus und zynismus
    + gute Bücher
    + Seinen Captain ( wirklich)
    + Stille
    + Beobachtung von Leben

    Abneigung:


-Kämpfen
-Töten
-Egoismus
-die Art seines Zanpaktou


Kampfstatistik:


    Stärken:

    Er kann hervorragend mit dem Besen umgehen und erreicht mit dem Staubwedel jede noch schwer zu erreichende Ecke. Falsches Thema ? Nicht unbedingt, zumindest hat Oshima für sich selbst erkennt das vor allem der Alltag den Unterschied ausmachen kann und daher nutzt er diesen stetig um seine Fähigkeiten zu erhalten . z.B hat er vor und während seiner Ausbildung eine enorme Beweglichkeit erreicht und sich viele Aikido Bewegungen angeeignet , die zwar Offensiv wenig Nutzen haben , ihn aber immerhin ermöglichen sich vor Angriffen zu schützen und seinen Gegner aufzuhalten, wobei er es noch immer vorzieht seinen gelenkigen Körper zum ausweichen zu nutzen. Passend zum Aikido hat er sich auch beim Kido auf die defensive Variante spezialisiert und ist daher sehr bewandert in bakodu.
    Zu guter Letzt hat er auch gelernt sich gut auf Reiratsuquellen zu konzentrieren damit er den Gegner noch vor Sichtkontakt aus dem Weg gehen kann. Und wenn er doch kämpfen muss ? Dann setzt er auf sein Zanpatoku das mit Hilfe seines Sensei bis zum Bankai gebracht hat.

    -Sein Zanpaktou
    -Große mengen reiratsu
    -feines Gespür für reiratsuquellen ( durch Dekaden von Mediation erlernt )
    -Beweglichkeit und Geschwindigkeit
    -Bakodu

    Schwächen:


    So gut seine defensive auch ist , so sehr hat darunter seine Offensive gelitten. Er würde von sich aus keinen Kampf starten sondern maximal eine Diskussion. Angriffsschläge ? Deckung durchbrechen ? Alles Dinge die regelrecht verlernt hat. Zanjutsu ? Sein Schwert ist ehe Schmuck als Waffe und passend dazu kann und will er es auch nicht als Stichwaffe oder Schneidewaffe benutzen. Sein Körperkraft ist für einen Shinigami und dazu auch noch einen Vizecaptain auch eher schlecht, was vermutlich in Hinblick auf seine Offensivkünste nicht überrascht. Hado ? Nein Danke hat er nicht als Notwendig angesehen und nicht gelernt. Angriff ist die Beste Verteidigung ? zumindesat für Oshima definitiv nicht

    -Körperkraft
    -Hado
    -Initiative ( Kampferöffnung )
    -Zanjutsu
    -Offensive / Durschlagskraft


    Kampfstil:
    Kämpfen ? Solange es eine Chance gibt den Kampf zu verhindern versucht er dies mit Worten oder in den er ihn einfach umgeht. Wobei seine Pflichttreue nicht darunter leidet, sollte sein Befehl es sein den Gegner zu töten wird er dies machen. Dabei agiert wie ein Pokerspieler und versucht möglichst viel über den Gegner zu erfahren , während er möglichst wenig von sich selbst Preis gibt.
    Er bewahrt Distanz und weicht Gegnerischen Angriffen so lange aus bis er den Gegner in eine Falle locken kann. Sollte dies nicht klappen oder Gefahr für sein Leben oder das von ihn nahe stehenden Personen bestehen wäre er sogar bereit sein Bankai einzusetzen , was zugleich bedeutet das er sich vollkommen auf dessen Fähigkeiten verlässt.


    Ausrüstung:

    -eine Taschenuhr
    -Sein Zanpaktou
    -Seidentaschentücher
    - ein Notizbuch
    -Herztabletten

    Zanpakutou:

    Sein Zanpakotu sieht im versiegelten Zustand wie ein Dolch aus. Es gehört zu Kategorie der Kido basierten Zanpakuto
    Spoiler:
     



Die Biographie




    Ziel:

    Treu seinen Dienst erfüllen und ein ruhiges Leben führen.

    Persönliche Geschichte:


Geburt, oder erwachen ?

Kann man in dieser Welt geboren werden oder erwachen die Wesen einfach ? Oshima selbst erinnert sich nicht daran jemals wer anders gewesen zu sein als er nun ist. Er erblickte plötzlich grüne Baumgipfel und hörte Vögel zwitschern, doch war er da geboren ? Fragend hatte er eine zeit lang im saftigen Grün gehockt und kam zu der banalen aber zugleich universalen Erkenntnis , das dass Grübeln über manche Dinge ergebnislos bleiben dürfte, daher nach vorne schauen.
Für ihn bedeutete das Konkret das er fast 100 Jahre alleine mit sich selbst und seinen Gedanken durch die Welt zog, und dabei einen engen Bezug zu Natur entwickelte.

Weg eines Dämon

Egal wie sehr er nun den Kampf meidet , er kann und wird nie verleugnen können das seine Anfänge in dieser Dimension von gegenseitigen quälen demütigen und vernichten geprägt waren.
Vielleicht war die Gegen naturnah , aber dies galt auch für die Menschen dort. Mehr Bestien als Mensch, vielfach unfähig zu jeder emphatisch Fähigkeit und gierig nach Blut, sich gegenseitig mit bloßen Händen zerfleischend. Eine Umwelt die einen Menschen dazu zwingt selbst auch den Kampf als weg zu akzeptieren. Zu seinem Glück war dieser Weg für ihn nicht ein Steiler Gebirgspfad sondern ein natürlicher Weg in dem er schnell sein Munshi fand, etwas das zugleich verhinderte das er er zu einen Dämon wurde.


Der Dämon und der Kami

Er wanderte vermutlich seit knapp einem Jahrhundert durch die weiten der Rukognai, begleitet vom Ruf des Dämonischen der ihn wie eine Warntracht vor den Schwachen schützte aber die Stärkeren oder die einfach nur Wahnsinnigen köderte. Öfters hockte Oshima nach einem Kampf blutend im Grün der unberührten Natur und versuchte zu meditieren , er wollte die stille hören und verstehen was der Grund für all das sein könnte. Eines tages sprach dabei eine dunkle Stimme zu ihm , versprach ihn antworten, solange er seinen Weg weiter folgt und feinde seinem Glanz opfert.
Schnell lernte Oshima das Gebet thanatos , und sprach es fortan vor jeden Kampf und erhielt dadurch in seinem Distrikt den Spitznamen Emma-o. Er war plötzlich ein Besessener und jünger seines Schwertes und widmete alle seine Energie seinem Schwert und lernte daher auch nach einem Jahrhundert wie er sein Shikaii entfesseln konnte , wobei dies ihm seine rechte Hand kostete , die thanatos als Opfergabe forderte , zugleich war diese Befreiung sein Kensho und er begann dieses leben anzuzweifeln und merkte das er der Wildniss überdrüssig geworden war.

Ich bin nur ein Minderwertiger Diener Sir

Er wollte Sicherheit und Ruhe und er verstand auch das ein Mensch wie er diese Ironischerweise nur im Militärapparat dieser Welt finden konnte. So trat er vor 300 Jahren der Gotei 13 bei , vermied es aber Dinge zu erlernen oder zu zeigen die ihn für die Front prädestinieren würden sondern konzentrierte sich vor allem auf die Grundlagen und landete so in der Vierten Kompanie . Doch auch dort fegte lieber gewissenhaft das Gelände und überzeugte auch sonst vor allem durch sein Pflichtgefühl und seine Bescheidene Art , dinge die ihm Ironischerweise in den Unruhen des Krieges genau das einbrachten was er nicht wollte, die Aufmerksamkeit seiner Vorgesetzten. Und so wurde er während den Hollow Kriegen sogar in Gefechten einberufen und erlangte eine tiefere einsicht über sich selbst und die Interdepenzen von Zanpakotu und Shinigami die ihn ermöglichten sein Bankai zu erwecken obwohl er auch an der Front eher an den hinteren Linien Aktiv war und sich die Vorräte kümmerte. In allen was er tat überzeugte er durch seine Hingabe.
Doch längst nicht alles verlief Ideal für den Jungen Mann , so entwickelte er eine schwere herzerkrankung die ihn in eine Abhängigkeit gegenüber den captain der Zwölften Divison trieb und dafür sorgte das er dort Vizekommandant wurde. sein Kommandant ist auch der einzige der von seinen Bankai weiß und Oshima bei dem Training mit selbigen unterstützte und noch weiter hilft.

Schreibprobe :[/u]
Zweimal klopfte der junge Vzekommandant mit einer sanften Bewegung seiner linken Hand gegen die alte Massive Holztür , die auf den ersten Blick den Flur von den Raum trennte , aber in seinen Augen zugleich auch eine Barriere zwischen verschiedenen welten war. Hier auf dieser seite war Normalität und Alltag , alles in gleichen Ruhigen und sicheren Bahnen und auf der anderen Seite begann das Chaos und das Leugnen aller Werte. Er klopfte noch zweimal , eigentlich wollte er nur seinen Captain einen Tee bringen , einen guten grünen Tee für den er extra im Lager nach einer wertvollen Eisenkanne aus der Kamakura epoche gesucht hatte.
er wird ehe nicht den Wert der Kanne erkennen , wie sie sanft das Aroma des Tees beeinflusst und ihm eine besonders nussige Note gibt. Ich finde es verdient Anerkennung das er so sehr für seine Forschung lebt und dabei bereit ist diese Freuden nicht zu genießen.
Nun war er des Warten leid und öffnete langsam die Tür mit seiner linken Hand, während er mit Rechts sicher ohne zittern und schwanken das Tablett mit der Teekanne emporhielt.
Entschuldigen sie bitte vielfach die Störung verehrter Captain sama , ich wollte ihnen nur eine kleine Erfrischung bringen
Wie immer antworte Seijin nicht darauf, manche Dinge zwischen den beiden hatten sich bereits nach Zwei Tagen so routiniert eingespielt das sie wie ein altes Ehepaar wirken mussten. Doch störte Oshima diese Art der Ignoranz nicht , gelassen stellte er das Tablett auf einen kleinen unauffälligen Tisch, der aus einfachen Holz bestand und Fremdkörpergleich in der rechten Ecke des Raumes stand .
Sir
Das war eine seine Macken , aber das wusste Seiji und so entschuldigte sich Oshima auch nicht oder veränderte seine Stimmlage, sondern begann nun die alten Tassen vom Tisch zu räumen , während er weitersprach.
Ich wollte ihnen nur noch einmal in Erinnerung rufen das sie es heute einrichten müssen diesen Raum noch zu verlassen. Sicherlich Sir haben sie es nicht vergessen und das würde ich ihnen auch nicht unterstellen wollen , doch dennoch erlauben sie mir bitte sie noch einmal darauf hinzuweisen das sie genauso wie die anderen Captains zu einer Besprechung beim obersten Kommandanten einberufen wurden.
Drei alte Tassen hielt er nun übereinander gestapelt in seiner flachen Hand , während sein linker Arm im rechten Winkel gebeugt hinter seinem Rücken auf weitere Aufgaben wartete.
Er orientierte sich wieder in Richtung des Ausgangs , und schritt langsam in die Richtung , sagte aber kurz vorm verlassen noch einmal
seijin sama , ich weiß das es mir nicht zusteht ihnen ratschläge zu erteilen doch dennoch wollte ich sie darüber unterrichten das sie bedenken sollten wie viel ihrer wertvollen zeit sie auf Rechtfertigung für ein Nichterscheinen verschwenden müssten , sollten sie den Termin heute nicht wahrnehmen . Ich denke Sir das würde uns aller vieler wichtiger Erfindungen ihrerseits berauben, daher meine unverzeihliche Unverfrorenheit.
Oshima hatte unlängst die Tür geöffnet und ergänzte noch beim Verabschieden kurz und demütig.
Sollten sie mich bestrafen wollen Captain sama so tun sie dies , doch bitte denken sie zuvor an das was ich ihnen sagte
Und schon hatte er die dortige Welt verlassen und kramte nun seine Taschenuhr aus seiner Jackettasche heraus. Es war kurz vor 14 Uhr , somit war also noch genug Zeit um neue Bestellungen für das Labor auszufüllen und sich anschließend um die Personalien der neuen Rekruten zu bemühen. Lächelnd packte er seine Uhr wieder in seine Tasche und schritt vor .

Die Statpunkte


    Reiatsumenge: 60
    Geschwindigkeit: 60
    Stärke: 30
    Zanjutsu: 10
    Hakuda: 50
    Kido: 60
    Ausdauer: 50


Zuletzt von Satori Oshima. am Di Mai 17, 2011 8:03 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Souta Hakuno
3. Offizier der 13. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 288
Ort : Hinter dir ;)

BeitragThema: Re: Satori Oshima [Vize Kommandant 12te Division]   Mo Mai 16, 2011 9:03 am

Insgesamt eine sehr schöne Bewerbung.


Allerdings missfällt es mir das du als Vize bereits ein Bankai hast (liest sich jedenfalls so), aber dein Kommandant noch kein`s. Jedenfalls keines das Benennbar ist. Das heißt für dich das du dein Bakai ebenfalls Nachbewerben musst oder du wartest mit deiner Fähigkeitsbewerbung bis er sein Bakai hat.


Aber das ist das eigentliche Thema der FL

Hier will ich jetzt nur wissen ob du das Bankai sofort hast oder es erst Nachlernst. Also der selbe fall wie bei Kunshi.

_________________
---- > Charakter
---- > Fähigkeiten
Jup... richtig gedacht. Ich kann Gedanken lesen.

Theme
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Satori Oshima.
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 18

BeitragThema: Re: Satori Oshima [Vize Kommandant 12te Division]   Mo Mai 16, 2011 12:50 pm

Vielen Dank für das Kompliment und deine bisherige Arbeit

Jo ich weiß das es Thema der Fl ist, aber ich wollte gerne alles ein wenig beisammen haben damit jemand sich wenn er will schnell ausreichend über meinen Char informieren kann.
Sollte das zu sehr den Normen in diesen Forum widerstreben kann ich das selbstverständlich wieder streichen ( ich meine wegen solchen Kleiniikeiten will ich nun wirklich keinen Streit anfangen ^^)

und zum Bankai :
Jeps er hat eines und wie gesagt weiß davon niemand was vor allem daran liegt das er es vermeidet zu Kämpfen und selbst in Kampf es zumindest versucht zu vermeiden sein Schwert einzusetzen, weil ihn Thanatos von Art her gelinde gesagt Unsymphatisch ist ( vergleichbar mit mit Shūhei Hisagi oder mit Yumichika Ayasegawa, nur das der einfach die Kido fähigkeit ablehnte ).
Historisch gesehen ( wenn wir das Wort nicht zu genau nehmen ^^) gab es ja durchaus schon in der Elften den fall das ein Untergeordneter ein Bankai hat ( Ikkaku Madarame ) und es nicht Publik macht ( eben auch weil Oshima keine Lust hat Befördert zu werden) , obwohl der Captain keines besaß.

So wäre zumindest meine derzeitge Sichtweise, sollte die keinen Anklang finden rede ich selbstvertändlich noch gerne mit Seiji
( weil auf das Bankai würde ich ungerne verzichten nicht weil ich wirklich die zusätzliche Stärke will, sondern weil es einfach beser zu ihn als Satori passt )

----

Soweit von mir wenn ich noch was genauer beschreiben soll oder Dinge einfach unklar formuliert sind ( was durchaus sein kann ^^) und überarbeitet werden sollen einfach sagen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ayame Mune
Kommandantin der 11. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Satori Oshima [Vize Kommandant 12te Division]   Mo Mai 16, 2011 3:02 pm

Zitat :
„Seht dort lauert eine Schlange. Der Muss Falsch sein , er hat was vor das spüre ich.“
Durch deine Charakterbeschreibung erhält man einen anderen eindurck.

Zu stärken und schwächen würde ich von dir bitte einen ausformulierten text mit beispielen sehen wollen, ich bin mir nämlich annhand der stichpunkte alleine noch nicht sicher was das balancing an geht. Es steht sozusagen ein wenig auf messers schneide.

Geschichte:
Es wiederstrebt mir schon mehr als genug das dein Charakter sein Shikai bereits vor seiner Shinigami ausbildung erlangt haben sollte aber das Bankai...
Man kann nicht einfach durch improvisation im Kampf ums überleben eine echte Kampfausbildung ersetzen. Es wäre klüger von dir deine Ausbildung als Shinigami vorzuziehen. Erstrecht was Shikai und Bankai angeht. Mein Charakter trägt den titel Kenpachi und selbst sie welche über ein jarhundert den Blutigen Kampf Rukongais verfocht wurde von einem starken Shinigami ohne besonders namenswerten rang entwaffnet und auch sie beherrschte weder shikai noch bankai oder ein verständniss für shunpo oder andere kampfarten der Shinigami. Ich vergleiche deinen Charakter mit meinem weil die geschichte leichte ähnlichkeit in diesem Punkt aufweist und mein Charakter anders als deiner sogar noch der Kämpferisch stärkste Sereiteis ist.

_________________

reden-denken-Freisetzung und Angriffe


Ich Lebe um zu Kämpfen und Kämpfe um zu Leben. Würde ich nicht Kämpfen um zu leben könnte ich dann noch Leben um zu Kämpfen? Logisch nicht?

Themen