Bleach Society RPG
Unser Forum ist Umgezogen!
Bitte meldet euch in unserem neuen Forum unter der url: http://bleach-society.forumieren.com/forum an.

>Klick hier< um zum neuen Forum zu gelangen.



Neuster User: Grimmjow
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Ähnliche Themen
Neueste Themen
» Zum tanzenden Schwert
Mi Nov 26, 2014 4:34 pm von Grimmjow

» Nerima - Be my Slave
So Jul 31, 2011 11:41 am von Gast

» Tales of Phantasia - ToP
Mo Jul 25, 2011 6:49 pm von Gast

» Partnerschaftsanfrage - Bloody-Rose
Do Jul 07, 2011 3:50 pm von Gast

» The Journey
Do Jul 07, 2011 3:50 pm von Gast

» Anfrage von Crimson Empire
Mi Jul 06, 2011 9:00 pm von Gast

» Akito Akuma ,Captain der 9. Division [ fertig ]
So Jun 26, 2011 5:47 am von Souta Hakuno

» Es ist endlich so weit!
So Jun 26, 2011 12:47 am von Kunshi Seijin

» Park
Fr Jun 24, 2011 9:11 pm von Sukaienjeru Dorakyura


Teilen | 
 

 Urahara Shop

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Victoria
4. Offizier der 11. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 239

BeitragThema: Re: Urahara Shop   So Apr 24, 2011 4:24 pm

Die Lady ging von dem Kommandanten weg um klar Kopf zu bekommen. Einfach nur weg und in Ruhe sein.
Das Mädchen ging einfach planlos in die Menschenwelt. Dort in den Urahara Shop. Es war in ihren Augen der einzig sinnige Platz. Sie wollte alleine sein und alles war recht dunkel hier. Keiner war so ging sie rein. Die Lady wollte in Flammen aufgehen und vielleicht tanzen. Das erste war nicht möglich aber das zweite. Victoria lächelte etwas innerlich und holte etwas zum Musikabspielen raus.
[Lied unten im Spoiler das erste ist das Lied das zweite der tanz]
Sie stellte sich auf ihre Zehnspitzen und hörte der Musik zu. Sie wollte einfach klar im Kopf werden. Versuchen sich zu Sammeln und überlegen ob es schlau war, so zu sein wie sie war. Sie sprang in die Luft bis an die Decke und fiel dann auf den Boden, es fehlte eben der Tanzpartner [auch im Video zusehen wie sie fällt]. Sie wollte einfach nur klar im Kopf werden. Die Musik tat dies sehr gut. Es dauerte nicht lange da hatte sie Gesellschaft. Ihre Lippen kräuselten sich zu einem Lächeln und es dauerte nicht lange da hing sie auf ihn zu. Er sprach zu ihr, dass sie besser gehen sollte jedoch Victoria tanzte weiter und sah fröhlich aus. Der Mann lachte und meinte dann doch sie solle doch bitte bleiben. Die Lady nickte und setzte sich hin. Sie wollte ein Tee mit ihm trinken und tat dies auch. Das Mädchen war etwas aus der Puste und Atmete deswegen etwas schwerer. Sie wollte eigentlich wieder zurück aber da hielt sie nichts mehr. Alle waren weg und sie selbst war schuld. Victoria leckte sich die Lippen und genoss den Tee. Er erfrischte so schön. Victoria bemerkte diese Blicke von dem Mann und es wurde unangenehm. Noch machte er ja nichts, sie hatte kein Problem damit. Victoria bedankte sich, stand auf und drehte sich um zur Türe. Jedoch stand er direkt hinter ihr und hielt sich fest. Hauchte ihr ins Ohr, dass sie doch kein Grund hatte zu gehen. Seine eine Hand war an ihrer Taille und hielt sie damit fest. Sie wehrte sich und er liebkoste ihren Hals die Hand wanderte in Richtung Rock und genau in diesem Moment konnte Victoria sich befreien. Sie fiel nach vorne und stand schnell auf.
Sie lief aus den Laden und der Kerl kam ihr nach. Victoria versetzte ihn ein Tritt ins Gesicht du hatte panische Angst. Keiner war bei ihr in der Nähe der sie retten konnte. Nun musste sie es alleine machen, nur wie?

Spoiler:
 

_________________
Ein Traum in alle Winde zerstreut-
Eine verblassende Erinnerung
Eine verblassende Erinnerung wie ein
In alle verwinde verwehter Traum
Ich möchte diese Bruchstücke zusammenfügen…
Deine und meine…
Theme
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wildlions.forumieren.de/
Makoto Itami
Mitglied der Vizard
avatar

Anzahl der Beiträge : 219
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Di Mai 03, 2011 9:26 pm

CF: Straßen und Gassen bzw. Makotos innere Welt

Nachdem Hollow Makoto Ikuto auf den Boden geschleudert hatte, hatte er einen kurzen Wortwächsel mit Sukaienjeru gehabt, der ihn und Makoto wahrscheinlich immer noch töten wollte. Hollow Makoto war es gleich! Er hatte gesehen, wie feige sich der Hund verzogen hatt und auch wenn er sich mit seinen inneren Hollow verstehen mochte, so würde er auch vor diesen keinen Halt machen und beide vernichten! Dieses Gefühl der Kontrolle und dieses Gefühl, echte Luft zu atmen und den Wind auf seiner Haut zu spüren, es war einfach ein unbeschreibliches Gefühl was der Hollow Makoto sich nach so langer Zeit wieder gesehnt hatte und nicht mehr missen wollte. Jedoch gab es da ein Problem... Makoto.
Dieser übernahm langsam in der inneren Welt die Oberhand und das spürte Hollow Makoto. Zwar wurde das Bankai aktiviert, weswegen sich eigentlich nichts änderte, doch mekte Hollo Makoto, dass er sich beeilen musste wenn er noch ein wenig Spaß haben wollte, und das war im ungemein wichtig, da er nicht wusste, wie lange er das nächste Mal brauchen würde um wieder mal spielen zu dürfen. Aus diesen Gurnd bewegte er sich schnell zum Boden und spürte dabei zwei Seelen, von Shinigami. Er grinste bösartig, als er neben den zwei Shinigami auftauchte. Ikuto schlug im Moment danach auf den Boden auf und der Shinigami aus dem Urahara Shop schaute ihn völlig verwirrt an. "Wer.... Was bist du?!", fragte der Shinigami, der sich eben noch an Victoria vergreifen wollte und Hollow Makoto grinste ihn nur höllisch an. "RAAAAAAAGGGHHHH... Ich bin dein Ende!!!", schrie er und durch die Fähigkeite seines Zanpaktous schlug Uriu zu, ohne das man es kaum merken konnte. Der Shinigami zuckte kurz, ehe er zerteilt wurde und auf den Boden fiel. Hollow Makoto schwang sein Zanpaktou und lachte mit seiner höllischen Stimme. "HAHAHAHAHA... Tut es gut die Kontrolle zu haben! HAHAHAHAHAHA!!!", lachte er weiter und schaute kurz auf die Leiche des Shinigami.
Doch dann durchzuckte Hollow Makoto ein Impuls. Er zuruckte und ließ Uriu fallen, wodurch es wieder in den versiegelten Zustand überging. Hollow Makoto senkte seinen Kopf und hob seine Arme zu diesen. Hollow es ist vorbei! Gib mir meinen Körper zurück! meldete sich der echte Makoto. "NEIN!!! ICH HABE DIE KONTROLLE!!! LASS MICH!!! RAAAAGGGHHHH!!!", schrie Hollow Makoto und seine Hand packte die halbe Hollow Maske. GENUG!!! ZURÜCK!!! "AAARRGGGHHH!!!"
Mit einem kräftigen Ruck zog Makoto die Maske von seinem gesicht, sodass sie hart gegn eine Hauswand flog und dort zerschellte. Der Vizard sank auf seine Knie und wischte sich erschöpft über sein Gesicht und packte dabei mit einer Hand sein Zanpaktou. "Junge... das hätt schief gehen können... ", dachte er sich und stand langsam auf. Seine Jacke verabschiedete sich, da diese zerfetzt war, sodass er nur noch mit Hemd und Krawatte dastand. Er schaute sich um und seine Augen bekamen einen traurigen Schlimmer. "Verdammt...", sagte er sich, als er den toten Shinigami auf dem Boden liegen sah und Ikuto ebenfalls auf den Boden, dich war dieser wahrscheinlich nur verletzt. Makoto hatte Sukaiejeru schon gespürt, deswegen konnte dieser ihn nicht überraschen. Er schaute zu Vici und lächelte traurig. "Ist alles okay??", fragte er sie und spürte, dass sein Knie schmerzte. Er beugte sich runter und wendete den neuen Kidospruch an, den er eben schon verwenden wollte. "Herrin des Windes, welche allen Lebenwesen den Willen gab. Benutze das Rad des Chaos und gebe den Splitter des Ganzen in den gebrochenen Geist.", sagte er erneut auf und fing an sein Knie zu heilen, "" "Bakudo 44. Yamakaze!" Mit diesen Worten erschein um seine Hand eine grüne Wolke, welche die Verlertzung heilte. Kurze Zeit später seuftzte Makoto erleichtert und lächelte.

Wörtezahl (Kido):
1032 (gelernt)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sakura Clow
Kommandantin der 5. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Di Mai 03, 2011 10:14 pm

Einstiegspost

Auf dem Dach sitzend und den frischen Wind genießend hatte Sakura das ganze Schauspiel beobachtet. Es war auch eher Zufall das sie hier herum saß, nach dem ihr Tag eher wenig prickelnd angefangen hatte. Aber nun gut, somit konnte sie dies hier wenigstens etwas beobachten, während der Wind ihr durch die Haare wehte. Wenigstens war er recht warm und deswegen gut zu genießen vor allem auf der Haut, so sollte es doch immer sein. Einer der Gründe weshalb die Shinigami gelassen herum saß anstatt da unten ein zugreifen. Wobei sie auch ohne den warmen Wind, keine Person war die den ganzen Tag nichts besseres zu tun hatte als anderen zu helfen und sich in ihre Probleme ein zu mischen. Immerhin war sie ja nicht ganz ohne Grund hier.
Sie wusste auch wer das da unten war, naja gut so genau wusste sie es nicht. Aber die Vermutung lag nahe das es sich um den Bekannten von Jin handelte zu mindestens glaubte sie es. Aber das war hier auch völlig unwichtig den selbst wenn es jemand gewesen wäre den sie sehr gut kannte hätte sie sich nicht eingemischt. Ein Entscheidender Grund war wohl das Sakura nicht einmal wusste was los war. Außer das er ständig herum brüllte und sie Lärm überhaupt nicht ausstehen konnte. Seufzend erhob sie sich von ihrem Dachplatz und sprang hinunter damit stand sie nun vor dem Urahara Shop den die meisten Shinigami's gut genug kannten.
Der Mann der eben noch so laut war, tat gerade daran sein Knie zu heilen wenn sie es so recht beobachten konnte. Diesen Kido Spruch sollte sie auch einmal lernen. Sie streichte sich auf beiden Seiten einige Strähnen hinter ihr Ohr, sie sah nicht wirklich aus wie ein Shinigami und noch weniger wie eine Kommandantin, weil oder gerade deswegen sie auch nicht die passende Kleidung trug wie es normaler weise üblich war. Aber Sakura war es gewohnt nicht normal zu sein weswegen sie auch jetzt noch durch ihr Verhalten auffiel. Sie hatte eine schwarzen Overall an der ihre Oberschenkel so wie die Arme ab den Ellbogen frei ließen. Dazu trug sie noch einen Braunen Mantel mit einer großen Kapuze, währen ihr Kinn langen Haar wie gewöhnlich offen war. Sie war nicht weit entfernt von der Person jedoch sagte sie kein Wort, nur ihr Stummer Blick war auf ihn gerichtet. Eben so ihr leicht neugieriges aber auch dessinteressiertes Mimiken Bild im Gesicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naito
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 32

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 06, 2011 6:59 pm

------> Park

Naito betritt den laden und wies das an der Theke ein Shinigamie steht. So dreht er sich zu ihm und sagt :"Hallo ich bin Naito 497367457 ist meine Befehls Nummer ich sollte hier her kommen haben sie die Befehle?."
"Ja die habe ich " Der Shinigamie Holte eine liste hervor die auf einem Klemmhefter wahren.
"wollen wir mal sehen..... Also 1. Du brauchst du eine Karte der Stadt und ein Handy" der Shinigamie holte eine Kiste hervor und gab Naito ein Schwarz glänzendes Handy.
Als Naito es auf klappte wahr dort die Stadt und blaue punkte für Shinigamie rote für Hollows und Orange für alles andere was kein Mensch wahr .
"Oh wow für mich danke" Naito tippte auf den tasten Rum bis ihm der Shinigamie das Handy weg nahm und sagte "Du hast nur 3 dinge damit zu machen wenn es klingelt klickst du auf den grünen Knopf hier dann erhält du deine befehle danach klickst du auf den roten Knopf um das Gespräch zu beenden und die 3. Sache die du machen darfst ist es aufklappen um auf die Karte zu Schauen ok." als er das sagte zeigte er auf die tasten.
"ja ja ja" sagte Naito und nahm das Handy wieder an sich er steckte es in die Tasche und fragte dann : "noch etwas was ich zu tun habe ?"
"Nein sonst steht hier nur dein Einsatz Gebiet und das ist diese Stadt hier." Murmelte der Shinigamie.
"Gut Bay" Naito drehte sich um und verlies das Geschäft so Kühl wie man es nur machen konnte.
Kurz außerhalb benutzte er Shumpo und verschwand auf die Dächer.

------->Shopping Center.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sukaienjeru Dorakyura
Mitglied der Vizard
avatar

Anzahl der Beiträge : 196
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 06, 2011 7:05 pm

Anscheinend hatten die Persönlichkeiten von Makoto und seinem Hollow keinerlei Gemeinsamkeiten. Der ''echte'' Makoto währe wohl nie auf die Idee gekommen, so rüpelhaft in ein Gebäude zu treten und dann so einen Radau zu machen. Irgendwie ironisch, da sie ja eigentlich ein und der selbe waren. Beim Urahara Shop stand noch eine junge Frau, die Dorakyura nicht kannte. Was sie da zu suchen hatte oder wer sie war, konnte er dabei nicht sagen, nur dass sie wohl kein normaler Mensch war. Zu seinem Unglück konnte der Vizard noch zwei weitere Personen außerhalb des Ladens sehen, welche er zuvor nicht bemerkt hatte. Einmal war da der zerstückelte Verkäufershinigami, also musste der Besitzer unbedingt neue Mitarbeiter mit spirituellen Kräften einstellen. Zum anderen, und das war viel schlimmer, war dort Victoria. Sie wirkte ein wenig erschrocken, ob Makoto ihr etwas angetan hatte? Wenn ja, dann konnte er sich schon mal auf eine ordentliche Tracht Prügel vorbereiten, egal, wie sich seine Meinung durch sein Treffen mit seinem Hollow geändert hatte. Das Hogyoku benutzen zu wollen, dass war die eine Sache, einer Lady Leid zuzufügen war eine andere. Erst gab es jedoch etwas zu klären, und das war viel wichtiger. Langsam ging Dorakyura zu Makoto, der Wohl irgendwie damit beschäftigt war, sein Knie mit Kido zu heilen. Er nahm seine Sonnenbrille ab, damit Makoto ihm in die Augen sehen konnte. ''Also Makoto.'', sprach er zu ihm, ''Erst ein gut gemeinter Rat: Sprich dich mal mit deinem Hollow aus! Oder willst du ihn das etwa durchgehen lassen? Wie auch immer, kommen wir zu etwas viel wichtigerem: Da dein Hollow die Kontrolle über deinen Körper hatte, nehme ich an, dass du ihm in deiner inneren Welt begegnet bist. Hast du dort neue Erkenntnisse erhalten? Hälst du noch immer an deinem Plan fest? Oder hast du endlich begriffen, was ich dir gesagt habe?''. Der Vizard hoffte, dass Makoto endlich vor hatte, seinen Plan aufzugeben. Sonst musste wieder gekämpft werden, und das wäre nur allzu lästig...

(Ähm, Nato? Ist dir nicht selbst aufgefallen, dass dein Post hier eigentlich überhaupt nicht reinpasst?)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Victoria
4. Offizier der 11. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 239

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Mo Mai 09, 2011 12:59 pm

Victoria fiel zu Boden und sie zuckte zusammen. Auf einmal kam jemand, er schien aber nicht ganz bei sich zu sein. Der Mann wurde getötet und Victoria bekam immer mehr angst. Eigentlich wollte sie los schreien, aber plötzlich tauchten immer mehr Personen auf. Die Lady beruhigte sich und stand auf. Er brüllte rum und sprach verständnislose dinge. Ihr waren eindeutig zu viele Personen hier. Die Dame stand auf und wich einfach zurück. Auf einmal kam Sukaienjeru ihre Augen weiteten sich und der blick wanderte zur Seite. Es war der Kerl, der ihr im Shopping dingen unter den Augen gekommen war.

Der Kerl war so unhöflich gewesen, als Victoria sich daran erinnerte wurde sie etwas wütend. Die Lady ging auf ihn zu und stellte sich vor ihn. Er hatte anscheinend was anderes zu tun. „Du kannst das nächste Mal netter sein kapiert?!“ fuhr sie ihn an und sah dann zu diesem Kerl der grade noch rumbrüllte. „Und du? Ich danke dir ja aber du solltest besser auf dich aufpassen.. es hätte dir ja sonst was passieren kann“ meinte Victoria und kniete sich zu Makoto runter Es entkam ihr Seufzer. „Hab trotzdem Dank.. du kamst wirklich im Richtigen Moment“ meinte das Mädchen und sah dann sich um. Irgendwie war ihr nun langweilig geworden und deswegen verzog die Kleine sich etwas. Auf einmal waren so viele anwesend, dass es für sie persönlich etwas unklar wurde.


Der Dame wurde das alles zu viel und sie verschwand einfach um etwas zu Verstehen, was passiert war.

tbc: Straßen von Seireitei


[sry mehr fällt mir nicht ein und naja.. bevor ihr euch den kopf alle einschlägt…]

_________________
Ein Traum in alle Winde zerstreut-
Eine verblassende Erinnerung
Eine verblassende Erinnerung wie ein
In alle verwinde verwehter Traum
Ich möchte diese Bruchstücke zusammenfügen…
Deine und meine…
Theme
Spoiler:
 


Zuletzt von Victoria am Mi Mai 25, 2011 6:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wildlions.forumieren.de/
Makoto Itami
Mitglied der Vizard
avatar

Anzahl der Beiträge : 219
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Di Mai 10, 2011 6:03 pm

Nachdem Makoto seinen inneren Hollow besieht hatte und wieder die Kontrolle über seinen Körper hatte, war er ein wenig aus der Puste, aber noch fit. Er freute sich sehr darüber, dass es dieses Kampf gegeben hatte, auch wenn es hier nun wegen ihm einen Toten gab. Diesen Faktor bedauerte Makoto zutiefst, doch würde sich in Zukunft, deswegen eine große Gelegenheit ergeben.
Jedoch gig es gerade um das hier und jetzt und es passierte viel in diesen Moment. Dadurch, dass Makoto gerade ao abgelenkt und noch mental weit unten war, spürte er nicht die straken Reiatsu die es um ihn herum gab. Während er nun sein Knie heilte sah er jedoch das angsterfüllte Gesicht von Victoria, was ihm auch Leid tat. Hollow Makoto machte immer einen sehr starken Eindruck, was bei der jungen Shinigami sicher so gewesen war. Jedoch konnte er dies nicht ändern. Während er sich heilte, seuftzte er bis plötzlich jemand hinter ihm auftauchte. Makoto war gerade mit der Heilung fertig gewesen, und stand langsam auf und drehte sich zu der Person um. Es handelte sih um eine junge Frau, die so in etwa in Makotos Alter war. Er war überrascht aber lächelte. "Hmmmmm... Hallo, kan ich ihnen helfen?? ", fragte er freundlich und hob sein Zanpaktou wieder auf, aber steckte dieses nicht weg. Er spürte nämlich Sukaienjeru, der nun neben ihm aufstauchte. Makotos Krawatte und sein Hemd bewegten sich locker im WInd als er zu ihm schaute. Währendessen benutzte Makoto das Reiraku, sowurch von allen Personen um ihn herum Bänder entstanden die nur er sehen konnte. Schnell zeigte sich ihm, was er sich gedacht hatte. Die Fremde und Victoria waren Shinigami, was er deutlich am Rot erkennen konnte und Sukaienjeru hatte ein weißes Band. Schnell löste er diese Technik und grinste seinen Wiedersacher an.
Victoria kam an und rief Sukaienjeru etwas zu und wendete sich dann an ihn. Er schaute sie überrascht an und lächelte belustigt. "Kein Thema, Kleine... ich helfe immer gern. Auch wenn ich es nicht war und es nicht... meine Art war.", sagte er zwinkert und schaute nun weiter auf Sukaienjeru, der ihn ansprach.
"Ratschläge! Du bist mir ja einer!", lachte Makoto und fing an zu lachen ehe er freundlich zum Vizard schaute, "Ich habe ihm geegnübergestanden und neue Erkenntnisse gewonnen, ja! Es ist immer ein, Treffen bei dem viel gelacht wird.... Hehehehe..." Makoto lachte halbherzig, ehe er sein Zanpakutou leicht drehte, dass seine Klinge parallel zu seinem und dem Körper von Sukaienjeru, jedoch war dies keine Drohgebärde. "Die Tatsachte, dass ich hier vor dir stehe, sollte zeigen, dass ich es ihm nicht habe durchgehen lasse. Aber es ist meine Sache, wie ich mit ihm behandle und nicht deine. Ich habe schon neue Erkenntnisse gewonnen und vielleicht auch ein wenig mein denken verändert. Aber trotzdem suche ich danach, wonach ich suche und werde davon nicht abweichen. Ich hoffe das beantwortet deine Frage... also nein, ich habe es nicht begriffen, Hehehehe!" Mit dieesen Worten Grinste Makoto leicht und wartete. Egal was passierte, er war stärker als jemals zuvor und war auch entschlosener Denjeh!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sakura Clow
Kommandantin der 5. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Di Mai 10, 2011 8:25 pm

Das Mädchen mit den Feuerroten Haaren klappte zusammen. Es war wohl zu viel für sie, jetzt bemerkte Sakura auch die Leiche. Nun gut der Junge war etwas überdreht, nach dem er sich geheilt hatte stand er auf. Ein weiterer Mann war nun dazu getreten. Eigentlich hätte sich Sakura um alle kümmern sollen, hier und jetzt bei jemanden anfangen sollen aber sie hatte ehrlich gesagt auch keinen Bock. Als die beiden Testosteron voll gestopften Idioten gegenüberstanden und Makoto den anderen mit dem Schwert sichtlich bedrohte aber keine Anstalten machte ihn an zu greifen verdrehte sie nur die Augen. Was für ein Feigling, hat eine Klappe so groß wie das Universum aber keinen Männlichen Stolz! Mit ihren Fingern streifte sie sich durch die hell braunen Haare. Sie hob eine Augenbraue und trat etwas skeptisch an die beiden heran.
Wobei sie es gerade noch so unterdrücken könnte zu lachen, das ganze war schon etwas belustigend. Ich glaube nicht das ich Hilfe von dir haben wollen würde, aber nun gut. Ich will gar nicht wissen was passiert ist, ich würde es dir eh nicht glauben. Aber deinen Namen kannst du mir verraten. Diese Worte waren an Mokoto gerichtet, während sie den anderen etwas musterte. Er schien nicht der Grund gewesen sein, weswegen es hier so aussah.
Der Tag hatte schlecht begonnen nun war zwar etwas aufregendes passiert aber begeistert davon war Sakura nicht gerade. Dann viel ihr blick wieder auf die Person, auf die Tote Person. Sie nickte mit dem Kopf dort hin. Was für eine verschwenderische Schweinerei, wer von euch war den das? Sie hatte schon einen Verdächtigen weswegen sie Makoto wieder an sah. Und da sie nun näher bei ihm stand glaubte sie auch den Makoto zu kennen, das es der Makoto war den auch Jin kannte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanami Sato
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Mi Mai 11, 2011 1:20 pm

~> Einstiegspost.

Vor einigen Minuten befand sie sich noch in ihrem gemütlichem Zimmer und nun war sie schon wieder unterwegs. Doch es hatte auch einen Grund, das Päckchen was sie vor einem Jahr im Büro ihres Vaters gefunden hatte wollte sie nun endlich zum Urahara Shop bringen. Wieso sie sich erst jetzt dazu entschlossen hatte ? Auf der Rückseite des Zettels stand ein genaues Datum, sie wusste nicht genau ob es der Termin war an dem ihr Vater es abgeben wollte. Aber wenn sie ehrlich war hatte sie sich anfangs einfach auch nicht direkt dorthin getraut. Die Angst nochmal so etwas zu erleben, war einfach stark genug gewesen. Aber was sollte schon schlimmes passieren ? Die Quincy lief langsam weiter, das Päckchen hatte sie nicht mal geöffnet. Sie war schon Neugierig was sich im inneren befand. Doch war es nicht für sie sondern für jemanden im Urahara Shop. Es gehörte sich nicht einfach hinein zusehen. Herumzuschnüffeln hatte ihr Vater ihr schließlich nicht beigebracht. Nanami ging schließlich weiter und schaute sich ein wenig um, einige Leute kamen ihr entgegen die sie stets freundlich Begrüßte. So war sie nun mal. Die 20 Jährige sah bereits von weitem den Urahara Shop, sie war gespannt was es genau mit diesem Päckchen auf sich hatte. Ob es was mit deinen Geschichten zu tun hatte ? Oder war es einfach ein normales Geschenk ? Oder vielleicht doch etwas ganz anderes ? In diesem Moment ging ihre Fantasie völlig mit ihr durch und sie lief völlig verträumt gegen einen kleinen Jungen, der zurück taumelte und mit dem Hintern auf den Boden aufkam. „Entschuldige ! Geht es dir gut, kleiner ?“ Der Junge sah zu der Quincy auf, schien erst gar nicht so begeistert aber dann lächelte er. „Jap, mir geht es Super.“ Sie kicherte etwas und hielt dem Jungen ihre Hand hin. „Verzeih, ich habe ein wenig vor mich hin geträumt.“ Das sanfte lächeln auf ihrem Gesicht verschwand nicht. „Träume haben ist gut !“ Rief der Junge begeistert lief an ihr vorbei und winkte ihr zum Abschied. Nun lief sie weiter und kam endlich am Urahara Shop an, doch was sie dort sah, verwirrte sie. Es standen mehrere Personen dort versammelt und jemand lag am Boden, jemand totes. Das Päckchen lies sie vor lauter Schock fallen, sie hielt die Hand vor ihrem Mund, sie dachte sie würde schreien tat es jedoch nicht, es war einfach alles total unglaubwürdig. Wieso musste es gerade Heute sein ? Wo sie sich befand. Kurz schloss das Mädchen die Augen, sagte aber noch nichts. Die Quincy hob das Päckchen auf und schaute zu der Gruppe. Was ist dort bloß passiert ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sukaienjeru Dorakyura
Mitglied der Vizard
avatar

Anzahl der Beiträge : 196
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Mi Mai 11, 2011 5:56 pm

Die Welt war voller undankbarer Geschöpfe. Da war Victoria, die es wohl als unhöfliche Geste empfand gerettet zu werden, desweiteren Makoto, der sich einen gut gemeinten Ratschlag nicht zu Herzen nahm. Außerdem die Shinigami, deren Leben um einiges einfacher geworden war, wegen ein paar Ausgestoßenen. Zu guter letzt die Menschen, welche Tag für Tag von unsichtbaren gerettet wurden. ''Es gibt halt keine Gerechtigkeit...'', dachte sich Dorakyura, während Makoto noch immer stur blieb. Makoto war wirklich eine sehr lästige Person, er hatte kein Interesse daran, sich helfen zu lassen. Und die Idee, sich einfach töten zu lassen, um für niemanden mehr eine Gefahr darzustellen, gefiel ihm wohl auch nicht. Da viel dem Vizard noch etwas ein, was er vor einem drohenden Kampf noch loswerden musste. Dazu wandte er sich an Victoria: ''Wenn du die Generalkommandantin siehst, richte ihr bitte folgendes aus: Vielleicht ein wenig zerrissen, aber ich denke es wird trotzdem ankommen. Sag ihr aber nicht, von wem du das hast, damit noch ein wenig Spannung besteht, ja Fräulein Shinigami?''. Nachdem er das geklärt hatte, konnte sich Dorakyura wieder mit seinem Erzfeind beschäftigen. Vielleicht war er ja doch noch ein wenig umzustimmen. ''Makoto'', sprach er zu ihm, ''ich weiß was du dir für Sorgen um die Menschen machst, aber dein Problem einfach zu beseitigen ist doch viel unpraktischer, als es sich zu Nutzen zu machen, oder? Lass mich wenigstens versuchen dir zu helfen, du kannst all diese Menschen auch beschützen, ohne alle Hollows auszulöschen. Lass mich dir helfen und du wirst sehen, dass dein Hollow viel mehr ein Kamerad ist als dein Feind. Überleg doch mal: Wer leiht dir seine Kraft, immer wenn du sie brauchst? Die Mittel, die du benutzen willst, um deinen kleinen Freund loszuwerden, sind jedenfalls viel gefährlicher als er selbst. Beweise mir, dass unsere Art nicht aus Monstern besteht und gib deinen Plan auf!''. Den Griff des Schwertes fest in der rechten Hand wartete der Vizard auf die Antwort Makotos. Nichts wünschte er sich mehr als nun nicht mit Makoto kämpfen zu müssen, schließlich war seine Kleidung noch immer ein wenig nass...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Masaru Yuki
Vice Kommandant der 5. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 50

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 13, 2011 7:45 pm

tbc Straßen und Gassen mit Naito

Masaru kam beim Urahara Shop an und allein die Spuren, der Reiatsu sagten ihm, dass er hier richtig war. er lies Naito, den er gewaltsam mitgezogen hatte, los, und trat auf die Personentraube zu, in der zumindest laut seinem Reiatsuspürsinn auch seine Vorgesetzte erwartete. Zu Naito sagte er "verhalte dich ruhig und halte den Blick gesenkt. Du sprichst hier mit einer Kommandantin und Wesen von ähnlicher spiritueller Stärke. ich will hier niemanden Provozieren. Wenn du Fragen hast, stell sie an mich." dabei sah er Naito ernst an, begab sich dann aber als braver leutnant an seinen Platz zu seiner Kommandantin, wies Naito mit einem Handwink allerdings an ihm zu folgen. "achja falls hier ein Kampf ausbrechen sollte, läufst du sofort weg, ich will dich hier dann nicht mehr sehen. Du wärst hier schneller tot als du piep sagen kannst" setzte er hinterher. Er sprach seine Kommandantin an. "Crow-taicho, wissen sie was hier geschehen ist?" fragte er höflich. Sah aber auch die Herrschaften um sich herum fragend an. Er hatte sich keinesfalls bemüht die Stimme zu senken. Als Leutnant musste er auch in Gegenwart seiner Chefin die Haltung waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naito
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 32

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 13, 2011 9:47 pm

Naito nahm zwar wahr was Yuki zu ihm gesagt hatte aber er würde sich warscheinlich nicht daran halten.
Er Folgte Yuki bis zur Menschen Traube und beschloss sich an eine wand zu lehnen und Zu horchen was los wahr.
~wen ich schon hier bin kam ich mir auch gleich einen nahmen machen und so einen Hollow xxl namens Ancarac killen obwohl ich bestimmt schneller tot wäre als ich Gawen ziehen kann ich lasse es doch lieber.~ als Naito das dachte Tastete er das Reizu der Personen die hier wahren ab.
Naito bemerkte schnell wie stark die Reizus wahren und Löste die Unterdrückung von seinem.
Dann zog er sein Schwert samt scheide und rammte es in den Boden .
Er setzte sich und legte die Hand auf das Schwert.
Naito synchronisierte sich mit Gawen und sprach mit ihm.
Das geschah zwar in Trance aber er hörte jedes gesprochene Wort trotzdem.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Makoto Itami
Mitglied der Vizard
avatar

Anzahl der Beiträge : 219
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 20, 2011 6:30 pm

(Out: Damit es hier mal weitergeht nehm ich mir mal die Freiheit heraus Vici zu überspringen. Sie hat eine Blockade und kann ehh nichts posten!)

Makoto hatte langsam sein Zanpakutou geschwungen, dessen Klinge nun zwischen ihm und Sukaienjeru stand. Er hatte es nicht als Drohgebärde gemeint, doch schienen es alle so aufgefasst zu haben, da alle darauf reagierten. Makoto sah in dem BLick, der neu angenkommenden Shinigami den Gedanken, dass sie seine Aktion nicht okay fand, aber sie antwortete ihm dennoch. Die meint, dass sie keine Hilfe von ihn brauchen würde, aber bedankte sich und fragte nach seinen Namen. Er grinste und schaute sie kindlich an. "Ich verstehe... nun du ihr scheint auch ganz gut zurecht zu kommen, oder?", fragte er belustigt und neigte seinen Kopf, "Mein Name?? Der scheint im Moment echt gefragt zu sein! HEHEHE! Deswegen werde ich es euch nicht so einfach machen! ihr müsst das schon selbst herausfinden!"
Mit diesen Worten schaute er wieder zu Sukaienjeru und grinste ihn an. Makoto spürte wie wieder einige Personen näher kamen und er musste seufzen. "Warum nur...", flüsterte er und sah im Augenwinkel wie ein schönes Mädchen angerannt kam. Sie hatte ein Paket in der Hand und schaute sich um. Sie erkannt die Leiche und Makotos Blick verfinsterte sich als er dies merkte. Er merkte nicht, dass er diese Person schon ihr ganzes Leben über kannte. Dazu würde aber später mehr kommen. Einen Augenblick später fragte die Shinigami ob Makoto hierfür verantwortlich war und er schaute sie mit einen ersnten Blick an. "Ich würde lügen wenn ich Nein sagen würde... aber ich als Person habe es nicht getan.", gab er als knappe Antwort und beließ es dabei.
Nun konzentrierte er sich auf den anderen Vizard. Er sprach die Shinigami an und meinte zu ihr, dass sie der Generalkommandantin etwas ausrichten sollte. Makoto war erstaunt, dass Sukaienjeru scheinbar nochw as mit der Generalkommandantin zu schaffen hatte, aber schien es ernst zu meinen. Danach wandte er sich an Makoto und sprach ihn an. Makoto hörte ihm zu, aber musste nur kindlich grinsen. Er senkte sein Schwert und grinste. "Deine Worte sind klug gewählt... das gebe ich zu...", sagte er und hob seine freie Hand zu seinem Gesicht, " Aber ich habe dir gesagt, dass ich ihn getroffen habe und durch sowas kann sich die ganze Sache ändern!"
Mit diesen Worten erschien ein schwarzer Schleier vor Makotos Gesicht und ein unheimlicher spiritueller Druck baute sich um den Laden auf. Jeder würde ihn wahrnehmen und sich dementsprechend verhalten müssen. Einen Augenblick später packte Makoto den Schleier vor seinem Gesicht und zog ihn ruckartig weg. Zum Vorschein kam Makotos Hollowmaske die sein Gesicht verdeckte und man nur seine schwarz.gelben Augen sehen konnte.
Nun kamen auch die anderen Shinigami an, welche Makoto sofort mittels Reiraku erkannte. Er spürte aber, dass sie nicht sonderlich stark waren, deswegen beachtete er sie nicht. Sein Blick ruhte auf Sukainjeru und nun hörte man seine Hollowverzerrte Stimme: "Die Menschheit ist, dass was ich beschütze! Auf meine Weise! WIe ich mit meinen Kräften umgehe und meine Ziele erreicht ist mein Weg! Außerdem ist er ein Teil von mir! Also hör auf zutun als wüsstest du besser über uns bescheid als jeder andere!!!" Diese Worte klangen durch die Lautstärke und die verzerrte Stimme ziemlich bösartigund wütend, wobei Makoto nur ein wenig gereitz war, was auch schon ziemlich schwer zu erreichen war. Nun benutzte Makoto Shunpo und packte Sukaienjeru, vor dem er innerhalb einer Sekunde stand, am Kragen und würde ihn in einen hohen Bogen in den Himmel schleudern. Er drehte sich um und schaute der stärksten Shinigami mit seinen Hollowaugen tief in ihre eigenen Augen, eher er wieder mittels Shunpo verschwand. Er hoffte, dass er weit genug war, dass sie ihnen nicht folgen würden.

TBC: Himmel über der Stadt (Wenn nichts dazwischen kommt)


Zuletzt von Makoto Itami am Fr Mai 20, 2011 7:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sakura Clow
Kommandantin der 5. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 20, 2011 7:01 pm

Sakura sah das ganze mit hoch gezogenen Augenbrauen an. Makoto spielte sich ganz schön auf, fast schon wie die Axt im Walde aber nun gut. Sie wusste nicht genau was passiert ist, konnte sich jedoch das meiste ja wohl denken. Noch dazu hatte sie den Schluss ja mit bekommen anscheinend war hier jemand der Hollow mit ihm durch gegangen und weil er nun eine Maske hatte dachte Makoto wohl er wäre der King auf Erden und niemand könnte ihm in den Arsch treten. Ihr sollte es recht sein, dann wäre es um so lustiger zu zu sehen wie er auf seine große Klappe fällt.
Masaru kam nun ebenfalls an den Ort des Geschehens mit dem Jungen der vorhin auch schon vorbei geschaut hatte. hatte ihr gerade noch gefehlt, sie gab ihm keine Antwort, das würde die ganze Sache nur überreizen, stattdessen nickte sie nur kurz ehe sie ihre Augen auch schon auf das wesentliche konzentrierte. Makoto schien eine auseinander Aussetzung zu haben, ein Schleier erschien und schlussendlich hatte er wieder seine Maske auf. Eine sehr hässliche Maske und für einen kurzen Moment konnte sie sich nicht entscheiden was hässlicher war das wirkliche Gesicht oder die Maske. Aber das spielte auch keine Rolle, er war schnell bei seinem Erzfeind und wollte diesen in die Luft werfen. Sie machte sich bereit den armen Kerl auf zu fangen, doch genau da richtete er seinen Blick auf sie.
Sakura erwiderte diesen, sie zeigte keine Furcht, wieso auch. War sie sich ihrer Fähigkeiten bewusst und dieser kleine Zwerg von einem möchte gern Hollow würde ihr sicherlich keine Angst machen, er verschwand darauf hin und Sakura würde den in die Luft geworfenen Sukaienjeru auffangen ihn dann absetzen und sich schließlich an Masaru richten.
Wie du siehst ist ziemlich viel ärger hier los Masaru, unser junger Freund der uns gerade verlassen hat. hat sich leider nicht Unterkontrolle weswegen es nun ein Opfer gibt. Geh du und melde dies der Generalkommandantin hier gibt es nichts mehr zu tun und nimm deinen kleinen Freundin mit. Sie deutete auf den anderen Jungen der mit gekommen war, mehr konnte Sakura im Moment auch nicht tun. Sukaienjeru würde ihr wohl kaum Rede und Antwort stehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanami Sato
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 20, 2011 8:48 pm

Was sollte sie tun ? Hier war gerade etwas schlimmes passiert und das einzige was sie tat ist ihr blödes Paket fallen zu lassen und zu starren. Sie war sich zu unsicher um zu fragen was passiert sei. Es schien auch nicht wirklich harmonisch zwischen einigen Personen zuzugehen. Innerlich Kämpfte sie mit sich, sollte sie sich einmischen ? Oder lieber nicht ? Die Quincy sah in den Himmel, wieso heute ? Ehrlich gesagt wollte sie einfach nur einen ruhigen Tag haben, nachdem sie das Paket abgegeben hatte. Aber nein, es lief ja nicht so wie es sein sollte. Sie schaute auf die Verpackung des Päk'chens. Sie sollte sich nicht einmischen, sie war neugierig, doch irgendwas sagte ihr das es ein Fehler wäre. Irgendetwas an diesem jungen machte sie aufmerksam, war es seine Stimme ? Sie verstand nicht wieso doch irgendwas vertrauens würdiges hatte er an sich. Schnell hatte sie also einen Entschluss gefasst und tappste auf direkten Wege an der Gruppe vorbei in den Urahara Shop. Würde sie weiter dort bleiben, dann hätte sie sich garantiert eingemischt aber genau das will sie diesmal nicht. Niemand schien im Laden an der Kasse zu sein, schnell legte sie das Packet ab. Konnte ihre Augen jedoch davon nicht mehr abwenden. Dann spürte sie einen unheimlichen spirituellen Druck, was passierte dort oben ? Nun reichte es ihr, sie würde nachsehen ! Das Paket ließ sie zurück, sie ging nicht davon aus das jemand es stehlen würde un sicher fand der Besitzer es später vor. So schritt sie wieder aus dem Laden, immernoch waren viele Leute versammelt und der junge von eben war es der diesen Druck ausgelöst hatte, sie hatte sowas noch nie gesehen, es hatte sich eine Maske gebildet die sein Gesicht verdeckte. Nun schienen noch mehr dazu zustoßen, abscheinend kannten sie das Mädchen mit den kurzen braunen Haaren. Die Quincy verstand nichts, was soll den noch schlimmes passieren ? War es wirklich eine gute Idee hier zu bleiben ? Sie bezweifelte es. "Was geschieht hier bloß ?" Murmelte sie und beobachtete die Gruppe mit ihren blauen Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Masaru Yuki
Vice Kommandant der 5. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 50

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 20, 2011 11:36 pm

Masaru zitterte leicht, als er das Reiatsu seiner Kommandantin aus der Nähe auf kampfbereitem level fühlte und dieser Typ, hatte ein noch irreres Reiatsu. Es fühlte sich kalt und rau an fast wie das eines Hollow, und die Maske machte Masaru auch sorgen, die der Man heraufbeschworen hatte.Urplötzlich skyrockte das Reiatsu, sodass Masaru zuerst einen Arm schützend vor sein Gesicht hielt und mit einem Shunpo zu Naito sprang, da dies eh der Befehl seiner Kommandantin war. "Naito wir gehen, hier können wir nichts mehr tun. ich öffne ein Senkaimon." sprach er ruhig. An das Mädchen, dass die ganze Situation beobachtete (Nanami) wandte er nch "und du Mädchen verschwinde sofort, das hier ist nichts, das ein Mensch überstehen könnte!" Damit öffnete er ein Senkaimon. Zu seiner Chefin sagte er nur noch "passen sie auf sich auf Crow-Taicho" damit trat er n das Senkaimon.
tbc Soulsociety Zentralsenkaimon

OOC Naito poste erst hier ich poste danach im Senkaimon
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naito
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 32

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Sa Mai 21, 2011 8:54 am

Naito wurde gerade als er tiefer eintauchen wollte gestört und dazu gebracht das ganze auf zu lösen .
Das passierte so schnell das sein Reizu kurz von etwa 50% seiner stärke auf 0% sank um dann auf 100% hoch zu schnellen.
Nach einer halben Sekunde hatte Naito wieder alles im griff und sprang dann durch das Portal.
Als er Durch sprang sagte er : "Auf wiedersehen machst gut schickt mir ne Postkarte oder Koptin gewinne sonst habe ich den depressiven Masaru an der Backe und das will ich nicht"
Dann schloss sich das Portal aber nicht ohne das Naito Makato den Finger zeigte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aikawa Ayumu
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 12

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Do Mai 26, 2011 7:00 am

Aikawa wusste gerade selbst nicht warum er hier ist. Jedoch sah er noch wie einige Shinigamis durch ihr Sekai gingen. Er konnte diese nicht wirklich leiden aber einen genauen grund hatte er nicht dafür. Er spührte zwar den Druck den es hier gab jedoch interresierrte er sich nicht dafür. Eigentlich interressierte er sich für garnichts. Er weiß noch nichtmal warum es eigentlich Shinigami und Quincys gibt. Genauso wenig warum es Hollows gibt und menschen mit besonderen Kräften. Jedoch hatte er keine lust weiter darüber nach zu denken. Er sah dann die Quincy die gerade nach oben schaute. Aikawa ging langsam auf sie zu und schaute dann auch nach oben um zu gucken was da ist. "Ist das da oben wirklich so interresant?" fragte er sich leise in einem Ton das die Quincy hören konnte. Er hatte eigentlich kein Interresse an anderen Personen jedoch redete er trozdem mit einer anderen. Wahrscheinlich war ihm einfach nur wieder langweilig und er braucht mal hin und wieder eine Konversiation.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sukaienjeru Dorakyura
Mitglied der Vizard
avatar

Anzahl der Beiträge : 196
Ort : irgendwo im Nirgendwo

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Do Mai 26, 2011 3:25 pm

Dorakyura verstand Makoto nicht. Hatte er sich jetzt doch mit seinem Hollow vertragen? Und wenn ja, wieso wollte er immer noch an seinem Plan festhalten? Vielleicht machte es ihm ja Spaß, denn auf den Kopf gefallen schien er ja nun wirklich nicht zu sein. Jedenfalls fing er sofort an, Ernst zu machen und setzte gleich seine Hollowmaske auf. Nach Dorakyuras Meinung war das eine viel zu übertriebene Aktion, der Kampf hatte schließlich noch nicht einmal angefangen. Makoto warf Dorakyura in die Luft, jedoch wäre dieser Wurf ohne Maske wohl völlig nutzlos gewesen, der waffenlose Nahkampf schien keine von Makotos Stärken zu sein. Sicher eine Tatsache, die man sich zu nutzen machen konnte. Jedoch wurde es auch langsam mal Zeit, sich an die Lady, welche bereits hier war, zu wenden. zwar waren da noch zwei andere Individuen, aber die interressierten Dorakyura einen feuchten Dreck. Nach Makotos fast schon erbärmlichen Wurf landete er neben der sehr stark wirkenden Lady und begrüßte sie: ''Guten Tag. Da ich noch eine Rechnung mit diesem maskierten Rowdie übrig habe, bitte ich sie darum uns nicht stören. sollte ich jedoch sterben, so bitte ich sie darum, ihn unverzüglich zu eleminieren. Wäre das möglich?'', einer dieser unbedeutenden Statisten hatte erwähnt, dass diese Dame eine Kommandantin sei, weswegen Dorakyura ihrer Stärke vertrauen konnte, ''Und richten sie ihrer Generalkommandantin schöne grüße aus, ja?''. Nachdem er dies sagte, setzte auch Dorakyura seine Maske auf. Das Pechschwarze Hollowgesicht wies einen starken Kontrast zu seinen blonden Haaren auf, so wie die typiche Hollow-Augenfarbe und die weißen Eckzähne. ''So, jetzt muss ich sie leider verlassen, man sieht sich.'', sagte er noch mit leicht verzerrter Stimme, bevor er Makoto folgte...

---> Himmel über der Stadt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanami Sato
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Do Mai 26, 2011 10:55 pm

Diese ganze Situation gefiel der Quincy garnicht, sie wollte irgentwas tun doch sie konnte nicht. Seuftzend schaute sie in den Himmel, schaute zu dem Jungen mit der Maske der einen anderen Packte und in die Luft warf, ein kurzer schrei endglitt ihr. Wieso tat er das ? Konnte man nicht normal reden ? Sie hasste es, wieso ? Wieso überwund sie sich nicht. Wahrscheinlich weil sie wusste das es einfach nicht in Ordnung war, es war deren Kampf, sie weiß nichtmal wieso sie hier versammelt waren und was vorher passiert war. Nun verschwand der Junge mit der Maske, der andere folgte ihm und redete nochmal mit dem Mädchen. Sie solle sich um ihm kümmern falls er stirbt. Dann folgte er ihm nun vernahm sie auch die Stimme neben sich. "Es ist schrecklich, das ist es." Murmelte sie und schaute zu dem jungen. Er wirkte ziemlich ruhig. "Ich verstehe nichts mehr, ehrlich gesagt." folgte nun darauf und wieder schaute sie zu der Shinigami. Was geschah jetzt ? Was würde zwischen den beiden Jungen passieren. Sie wusste es nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sakura Clow
Kommandantin der 5. Kompanie
avatar

Anzahl der Beiträge : 34

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 27, 2011 3:18 pm

Der Junge verschwand auch er hatte eine Hollow Maske auf zu vor aber hatte er ihr aufgetragen der Generalkommandantin einen schönen Gruß auszurichten und ihn zu rächen falls er nun in den Tod gehen würde. Sonst noch was? Sehe ich aus wie dein Kindermädchen, oder was? Ich soll also deinen Tod rächen na meinet wegen habe in meinem Leben ja nichts besseres zu tun nicht wahr? Sakura fuhr sich mit den Finger durch die Haare und blickte nun die blonde Frau und den Rest hier an. Seufzend schüttelte sie den Kopf.
Was macht ihr noch hier, macht das ihr alle verschwindet. Hier gibt es nichts mehr zu sehen noch irgendetwas zu tun. Geht nach Hause, ehe euch noch etwas geschieht.
Damit wandte sie sich ab, sie nahm irh Handy zur Hand und schrieb eine SMS damit jemand man die Leiche weg schaffte, sie selbst hingegen machte sich nun selbst auf den Weg. Das ganze konnte man ja nicht so einfach hier stehen lassen, irgendetwas sollte unternommen werden aber das wollte sie nicht alleine Entscheiden. Also musste sie die anderen Kommandanten Suchen gehen, am besten zu dem einen. Sie wusste das genau der eine Makoto kannte. Er würde ja wohl noch am besten wissen was man mit ihm machen sollte.

Tbc:?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aikawa Ayumu
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 12

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 27, 2011 3:58 pm

"Schreklich?" wiederhollte Aikawa fragend und schaute weiter nach oben "Das ist wohl eher das leben der Shinigamis die sich selbst bekriegen nur um mehr kraft zu bekommen und leute die mit sie halten konnten werden schnellst möglich aus den Weg geräumt damit sie einen nicht in die quere kommen" Aikawa schaute kein einziges mal zu der Quincy und hielt sein blick weiterhin zum Himmel gerichtet. "Wenn du es nicht mehr verstehst dann hast du es noch nie verstanden. Seit ewige zeiten sind wir mit den Shinigamis verfeindet jedoch interressiert mich dieser Krieg nicht. Trotzdem passiert es immer wieder einige mich töten wollen. Sie kennen mich nicht trotzdem wollen sie meinen Tod. Ich habe mich schon öfter gefragt warum das so ist und habe erst seit kurzem die Antwort gefunden. Shinigamis kämpfen gegen andere weil sie Angst vor dem anderen haben. Angst davor das sie von ihm getötet werden. Deswegen suchen sie auch nach Kraft um nicht getötet zu werden. Es wird immer kämpfe gegen Shinigamis geben. Es ist ein Kampf der niemals zu Ende gehen wird. Solange es Quincys, Hollows und Shinigamis gibt werden sie sich immer bekriegen ohne wirklich den anderen zu hassen oder seinen Namen zu kennen. So ist der lauf der Natur." Für Aikawa war es ungewöhnlich soviel zu reden jedoch konnte er ahnuglose Personen nicht zu sehen wie sie langsam anfangen zusammen zu brechen. Nach der rede senkte er seinen Kopf und hatte eintraurigen blick und schaute auf den Boden. "Das leben ist schon schreklich oder?" fügte er hinzu und schloss seine Augen. Alle andere Personen hat er im moment totall Ignoriert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanami Sato
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 27, 2011 4:17 pm

Nanami shaute nun zu dem Quincy, sie hörte ihm zu jedch htte ih Vater irgendwie ständig anderes gesagt. Vielleicht um sie zu schützen ? Sie wusste es nicht, es gab so vieles wa sie nicht wusste. Ihr Vater warnte sie zwar sich vor fremden in Acht zu nehmen jedoch erzählte er ihr nichts genaueres. Er hatte immer schöne Geschichten über Shinigami und Quincys erzählt. Und schließlich hatte ein Shinigami sie und ihren Vater vor einem Hollow gerettet. "Sag, wer bist du ?" Fragte sie nun den anderen Quincy, schließlich sprach die braunhaarige zu den anderen und ihr. Sie sollten verschwinden. Eventuell ? Vielleicht sollte sie einfach mal zuhause nachsehen ob sie nicht in den Unterlagen ihres Vaters etwas fand. "Weißt du, mein Vater hatte mir eigentlich immer gutes über die Shinigami erzählt. Und ehrlich gesagt hatte ich bis jetzt wahrscheinlich nur Glück das ich niemals in einen Kampf hineingezogen wurde." Erklärte sie nun und schaute wieder in den Himmel. Die braunhaarige war verschwunden, erst jetzt bemerkte sie wie unerfahren sie mit der ganzen Situation war. Sie konnte sich zwar sehr gut verteidigen, und auch Kämpfen wenn es drauf ankam doch konnte sie Freund oder Feind nicht wirklich unterscheiden. "Warst du schon mal in der Soul Society ? Mein Vater erzählte mir so vieles, und ich wüsste gerne wie es dort so ist.." Sie war der Meinung das er trotz seines Alters mehr erfahrung mit den Shinigamis und Hollows hatte als sie selber, genau deshalb fragte sie ihn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aikawa Ayumu
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 12

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 27, 2011 4:47 pm

Die Quincy schien sich für Aikawa zu interressieren und scheinbar hatte sie ein anderes Bild von den Shinigamis als er es hatte. Er blieb erstmal ein wenig still und hörhte zu was sie zu sgaen hatte bevor er wieder anfing zu reden. Sie wollte wissen wer er ist. Er fing lieber an die anderen sachen zu lären bevor er sich vorstellte. "Ich kannte meine Eltern nicht sehr lange und ehe ich noch mehr von ihnen lernen konnte sind sie gestorben. Die Shinigamis kammen natürlich zu spät und konnten meine Eltern nicht retten." er machte eine kurze pause bevor er weiter erzählte "Ich bezweifle das die Soul Society ein schöner ort ist auch wenn dort die Geister in ruhe leben können. Ich war selber noch nie dort trotzdem kann ich mir nicht vorstellen das die Shinigamis dort um die Geister sehr viele sorgen machen." Er nahm nun seine Kapuze ab und drehte sich zu der Quincy. "Ich bin die neue Generation der Quincys und ich werde mein bestes geben das die nächsten Generation nicht mehr kämpfen müssen damit sie ein normales leben führen können." sagte er in einer neutralen stimmlage ohne Irgendwie wie ein Held oder ähnliches zu klingen. "Das ist zumindest mein Ziel. Falls du mal es nach lesen willst kannst du nach Aikawa Ayumu suchen der es definitiv schaffen wird das die nächsten Generationen nicht mehr kämpfen müssen." Sein blick veränderte sich nicht jedoch könnte man ihn für verückt halten doch war es ihm Egal er würde sogar für seinen Ziel sterben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanami Sato
Neuling
avatar

Anzahl der Beiträge : 16

BeitragThema: Re: Urahara Shop   Fr Mai 27, 2011 7:18 pm

ASuch er schien komplett ohne Eltern augewachsen zu sein. Sie hatte wenigstens noch ihren Vater gehabt, niemals hätte sie sich vorstellen können irgendwann alleine dazustehen. Ohne ihren Vater, auf sich alleine gestellt. "Das mit deinen Eltern tut mir wirklich leid, ich selbst habe meine Mutter nie kennengelernt." Erzählte sie und und zwang sich zu etwas lächeln. "Ich selber wünsche mir nur das endlich frieden herscht. Das die Angriffe der Hollows aufhören." Es gab noch weitaus bedrohlicheres als die Hollows selbst, dessen war sie sich bewusst jedoch wusste sie nicht mehr was ihr Vater genaues dazu gesagt hatte. "Dein Ziel ist wirklich etwas besonderes, halte es stehts fest un gebe nie auf, Aikawa-san." Nun wollte sie sichvoirstellen, eine sache der Höflichkeit. "Mein Name ist Nanami Sato, es ist mir wirklich eine freude noch einen Quincy kennenzulernen." Nun lächelte sie wirklich erfreut darüber. Schließlich kannte sie noch nicht viele ihres gleichen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Urahara Shop   

Nach oben Nach unten
 
Urahara Shop
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Littlest Pet Shops
» Flower Shop
» Puppenmacher Shop "Zum Clown"
» Fan-Artikel
» My personal Shop~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bleach Society RPG :: RPG Welt :: Karakura Town-
Gehe zu: